Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 3: Grand Theft Auto 4 im Test - Halb Action, halb Satire, ganz Meisterwerk.

Menschenauflauf

Niko kann wie gehabt mit einhändigen Waffen aus dem Auto schießen und sogar Granaten fallen lassen. Niko kann wie gehabt mit einhändigen Waffen aus dem Auto schießen und sogar Granaten fallen lassen.

Das Ragdoll-System des Spiels trägt besonders zum Realismusgefühl von GTA 4 bei. Fußgänger lassen sich nicht einfach überrollen. Von der Motorhaube getroffen knicken sie in den Beinen ein, prallen auf die Windschutzscheibe, rollen übers Dach und schlagen hart auf dem Asphalt auf. Das sieht furchtbar echt aus – mit Betonung auf furchtbar. Für diese Animationen ist die auch in The Force Unleashed eingesetzte Euphoria-Engine zuständig, die nichts weiter tut, als menschliche Körper unter physikalischen Einwirkungen möglichst realistisch zu verdrehen.

Das Ergebnis sind die übelsten Autounfälle mit Personenschaden, die wir je gesehen haben. Mit einer interessanten Folge: Anstatt wie in den Vorgängern regelmäßig Fußgänger umzusäbeln, achten wir in GTA 4 viel öfter darauf, keine Passanten zu verletzen – der Aufprall sähe einfach zu derb aus. Und so lernen wir, dass eine glaubwürdige Welt wie die von Grand Theft Auto 4 auch einen Preis hat: ein bißchen schlechtes Gewissen bei jedem Regelverstoß.

» Galerie: Alltag in Liberty City

GTA 4 - Alltag in Liberty City ansehen

Partnerportion

Niko ist gelegentlich auch mal in Innenlevels unterwegs. Niko ist gelegentlich auch mal in Innenlevels unterwegs.

Gesellschaftliche Zwänge bekommt selbst das Raubein Niko schnell zu spüren. Denn ein paar seiner Geschäftskontakte werden mit der Zeit zu seinen Freunden. Und mit Freunden muss man ab und zu etwas unternehmen. Deshalb hat Niko immer sein Handy dabei. Mit dem kann er seine Kumpels anrufen und Verabredungen ausmachen, sei es für einen Strip-Club, eine Billard-Halle oder einfach nur eine Kneipe.

Liberty City bietet eine Vielzahl von Freizeit-Gestaltungsmöglichkeiten, oft verbunden mit netten Minispielen. Jede der Hauptpersonen hat dabei gewisse Vorlieben. Roman geht zum Beispiel gerne Dartspielen, Brucie fliegt am liebsten Hubschrauber. Wer in GTA 4 nur auf wilde Verfolgungsjagden und Schießereien aus ist, den könnten diese regelmäßigen Höflichkeitsveranstaltungen schnell langweilen. Wir dürfen zwar sämtliche Verabredungen ablehnen, dann gehen uns aber Vorteile verloren. Sind wir einem der Charaktere nämlich durch regelmäßige Treffen besonders sympathisch geworden, hilft der uns in Zukunft.

Der Dauerkiffer Little Jacob etwa kommt dann bei Anruf mit einem Kofferraum voller Knarren vorbei, Roman schickt uns ein Gratis-Taxi. Niko darf sich sogar Mädels anlachen. Im Internet- Café (ja, GTA 4 hat sein eigenes Internet samt Chat-Rooms, E-Mails und Kleinanzeigen!) lernen wir so etwa eine Juristin kennen, die uns, nachdem wir sie lang genug betört haben, per Anruf drei Fahndungssterne wegzaubert.

» Galerie: Freizeit-Aktivitäten in GTA 4

GTA 4 - Bilder zu den Aktivitäten ansehen

PDF (Original) (Plus)
Größe: 7,5 MByte
Sprache: Deutsch

3 von 6

nächste Seite


zu den Kommentaren (183)

Kommentare(183)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen