GTA 4 - Meinung: Der 10-jährige Geburtstag ist ein Grund zum Trauern

10 Jahre wird das Gangster-Epos GTA 4 alt. Und zum Geburtstag verliert es ein Stück von sich, das laut Dimi wichtiger ist, als man denkt.

von Dimitry Halley,
27.04.2018 18:18 Uhr

GTA 4 hat Geburstag. Aber die Feierstimmung ist gedrückt.GTA 4 hat Geburstag. Aber die Feierstimmung ist gedrückt.

Pünktlich zum 10-jährigen Geburtstag von GTA 4 streicht Entwickler Rockstar per Patch 54 Songs aus den virtuellen Radiosendern. Dahinter stecken auslaufende Lizenzen. Im Digitalvertrieb von Steam und Co. führen solche endenden Deals immer wieder zu Streichungen von Spielen aus den Datenbanken. Dass Rockstar nur die Musikstücke entfernt, ist also noch Glück im Unglück.

Unter unserer Auflistung der entfernten Tracks spaltet sich die Community. Viele Leute wettern gegen Steam, Rockstar und die Musikindustrie. Andere zucken wegen der auslaufenden Lizenzen nur mit den Achseln: »Wow, echt jetzt Leute? Zwei Seiten Kommentar-Shitstorm, weil aus einem 10 Jahre (!) alten Spiel Songs rausgenommen und ein paar reingenommen worden sind? Na, wenn wir Gamer sonst keine Probleme haben.«

Ich hocke da (wie so oft) zwischen den Spielen. Deal ist Deal. Dass Rockstar sich an die Regeln hält, macht sie nicht zu Bösewichten. Auf der anderen Seite - und darum geht es mir hier - sind die 54 entfernten Songs weit mehr als bloßes Hintergrund-Gedudel beim Autofahren in GTA 4. Sie gehören zur DNA des Spiels. Und dieser Teil wird durch den Patch gnadenlos herausgerupft.

Der Autor: Dimi hatte in der Mittelstufe immer eine 4 in Musik, weil er beim Partituren-Lesen wie ein Depp die Zeilen gesucht hat, aber zumindest hören kann er ganz gut. Gaming-Soundtracks gehören für ihn zu einer Kunst, die viel zu häufig außer Acht gelassen wird. Denn erst wenn man die Klänge wegstreicht, merken wir, wie viel verloren geht. Zum Beispiel bei dieser unfassbar witzigen Star-Wars-Szene.

Eins, zwei, drei - Schicke-Schicke Schweine

Großraumbüro der GameStar: Ich erfahre von den entfernten Songs, stehe auf und verkünde den Kollegen, dass sie Dutzende Lieder wie »Schicke-Schicke Schweine« entfernt haben. Kollege Tobi Veltin von der GamePro schüttelt den Kopf: »Das war das GTA-4-Lied, das jeder direkt nach der Ankunft in Liberty City gehört hat! Wie können die das entfernen?«

Indes dudelt unser Fifa-Experte Michael Herold die Melodie und wippt mit dem Kopf. Man kann sehen, dass jeder hier, der GTA 4 gespielt hat, im Kopf die gleichen Bilder und Töne vernimmt. Die Radiosender von GTA mit ihren albernen Moderatoren, der bissigen Satire und den unvergesslichen Tracks (weil man sie mangels Abwechslung gefühlt 1.000 Mal hört) - das alles gehört einfach zu GTA 4!

Schließlich sind gute Soundtracks ein essenzieller Teil eines Spiels. Skyrim wäre ohne das Elder-Scrolls-Theme undenkbar. Portal ohne Still Alive nur halb so witzig. Und für The Legend of Zelda werden weltweit Konzerte ausverkauft. Klar, hier handelt es sich um orchestrale Kompositionen (oder zumindest eigens fürs Spiel aufgenommene Tracks).

11 neue Tracks helfen wenig

Aber für lizensierte Musik gilt nicht weniger: Was wir in Spielen hören, verwächst genauso untrennbar mit der Spielerfahrung wie die Dinge, die wir sehen, sammeln oder erschießen. Dass die Radiomoderatoren außerdem die Geschehnisse in Liberty City kommentieren, ist ein zusätzlicher Bonus für Atmosphäre und Storytelling - aber gut, die sind ja auch nicht von den Streichungen betroffen.

11 neue Tracks restaurieren GTA 4 genauso wenig wie Pinselstriche das Ecce-Homo-Fresko.11 neue Tracks restaurieren GTA 4 genauso wenig wie Pinselstriche das Ecce-Homo-Fresko.

Rockstar hat zur Entschädigung 11 neue Tracks ins Spiel gepatcht, um unter anderem das jetzt völlig desolate Vladivostok FM zu reparieren. Aber das hilft nur bedingt. GTA 4 ist ein Meilenstein der Gaming-Kultur gewesen. Ein Spiel, das für unzählige Zocker ein unvergessliches Erlebnis bleibt, bei jüngeren Semestern sogar der Einstieg in die GTA-Welt.

Die Radiosender sind ein Teil dieses Erbes, der jetzt ganz schön beschnitten wird. Natürlich reden wir hier nicht vom Weltuntergang. Aber ich persönlich bin einfach traurig, dass die Kids von morgen GTA 4 nicht mehr so erleben können wie ich (sofern sie nicht über Umwege downgraden oder Steam umgehen).

Grand Theft Auto war immer schon eine Summe aus sehr vielen herausragenden Einzelteilen: Die provokante Gangster-Geschichte, die detaillierte Open World, die irre Physik, die pointierten Dialoge, die unvergesslichen Missionen - dass die Musik in Teil 4 jetzt nicht mehr dazugehört, ist ein Verlust, den man nicht unterschätzen sollte.

Spiele-Soundtracks - Warum bleiben sie immer seltener im Ohr? PLUS 11:54 Spiele-Soundtracks - Warum bleiben sie immer seltener im Ohr?

Spotlight - Ohne diese Mission hätte es GTA 5 nicht gegeben 5:47 Spotlight - Ohne diese Mission hätte es GTA 5 nicht gegeben


Kommentare(139)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen