H1Z1 - 10 Millionen Spieler dank Free2Play - aber immer noch keine Chance gegen PUBG

H1Z1 war mal der König des Battle Royale - aber diese Zeiten sind lange vorbei, trotz 10 Millionen Besitzern und Free2Play-Spielerschub.

von Maurice Weber,
20.03.2018 14:42 Uhr

Auch der neue Modus Auto Royale machte aus H1Z1 keinen durchschlagenden Erfolg.Auch der neue Modus Auto Royale machte aus H1Z1 keinen durchschlagenden Erfolg.

H1Z1 legte wohl einen der bizarrsten Releases der letzten Monate hin: Nicht mal zwei Wochen nach der Steam-Veröffentlichung als klassischer Buy2Play-Titel wechselte das Spiel plötzlich auf Free2Play. Das scheint sich auszuzahlen - mehr oder weniger. Seit der Umstellung haben rund zwei Millionen neue Spieler H1Z1 heruntergeladen, sodass SteamSpy jetzt insgesamt zehn Millionen "Besitzer" verzeichnet.

Zum Vergleich: Bei der kostenpflichtigen Version des Spiels griffen in den zehn Tagen nach Release nur etwas mehr als 100.000 Käufer zu. Für ein Spiel, das mal zu den Vorreitern des Battle Royale gehörte, eine schwache Bilanz. Der große Konkurrent Playerunknown's Battlegrounds setzte in der gleichen Zeit fast dreimal so viele Exemplare ab, ganz ohne Release-Bonus. Damit wird der erst so befremdliche Wechsel auf Free2Play leicht nachvollziehbar.

Die fetten Jahre sind vorbei

Nur: H1Z1 bleibt auch als kostenloses Spiel weit abgeschlagen hinter der Konkurrenz zurück. Von den zehn Millionen Besitzern spielten seit der Free2Play-Einführung nie mehr als 42.000 gleichzeitig. Immerhin: Deutlich mehr als die 14.000 nach Release! Aber H1Z1 schaffte selbst im Early Access schon mal die 150.000. Das war im Juli 2017. Seitdem ging es beinahe stetig bergab.

Derweil stieg der Stern von PUBG unaufhaltsam: Das schoss von 450.000 gleichzeitigen Spielern im Juli 2017 auf beinah drei Millionen. H1Z1 mag die Battle-Royale-Lawine angestoßen haben - aber es sieht nicht danach aus, dass es im Genre noch einmal ganz oben mitspielen wird.

H1Z1 - Trailer zur Free2Play-Umstellung 0:30 H1Z1 - Trailer zur Free2Play-Umstellung


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen