Hearthstone - Die besten Hexenwald-Decks: Der Shudderwock Shaman

Der Grauselhurz ist der neue Yogg-Saron in der Hexenwald-Erweiterung für Hearthstone - nur noch nerviger! So treibt ihr eure Gegner zur Verzweiflung.

von Maurice Weber,
18.04.2018 16:33 Uhr

Alle hassen den Grauselhurz - wir zeigen euch, wieso! Alle hassen den Grauselhurz - wir zeigen euch, wieso!

Gleich vorneweg: Der Grauselhurz-Schamane gehört streng genommen nicht zu den stärksten Decks im Hexenwald-Meta von Hearthstone. Aber wir könnten ihn kaum in unserer Liste der Top-Decks ignorieren - denn keine andere Karte hat in der Community solche Wellen geschlagen wie der Grauselhurz.

Ihr wollt euren Feind mit einem minutelangen Zug aus dem Spiel kegeln und auch noch Salz in die Wunde streuen, indem ihr ihn zwingt, sich eure komplette riesige Combo anzuschauen? Und ihr habt kein Problem damit, den brennenden Hass der gesamten Community auf euch zu ziehen? Dann seid ihr hier richtig!

Die Top-Decks im Witchwood-Meta 2018

Platz 1: Der Cubelock
Platz 2: Der Odd Paladin
Platz 3: Der Spiteful Druid
Platz 4: Der Even Paladin
Ehrenplatz: Der Shudderwock Shaman

Guide: So spielt ihr den Shudderwock Shaman

Das Deck dreht sich komplett um den Grauselhurz: Idealerweise wollt ihr in einem oder zwei Zügen gewinnen, indem ihr den Feind so lange mit einer Barrage aus Kampfschrei-Effekten mit dem Grauselhurz bombardiert, bis euer Feind nicht mehr aufsteht. Und wenn es mehrere Minuten dauert! Am wichtigsten ist dabei der Lebenssauger, der mit seinem Kampfschrei dem Gegenspieler direkten Schaden reinwürgt.

Um eure Grauselhurz-Effekte voll auszureizen, sind mehrere Schritte wichtig. Idealerweise spielt ihr zuerst einen brausenden Elementar, dessen Manakosten ihr davor mit dem Vorboten der Feuersäulen auf eins reduziert habt. So könnt ihr den Grauselhurz für neun Mana noch im gleichen Zug spielen und seinen ersten Effekt sofort verdoppeln. Das könnte allein schon den Sieg bedeuten.

Ab dem ersten Einsatz solltet ihr idealerweise eine unbegrenzte Flut an weiteren Grauselhurzen haben. Und zwar so: Der Grauselhurz kopiert alle Kampfschreie, die vor ihm gespielt wurden. Stellt sicher, dass dazu sowohl Saronitzwangsarbeiter und Groll der Weltenrüttler gehören. Der Zwangsarbeiter wird nicht sich selbst, sondern den Grauselhurz verdoppeln. So kann euch Groll gleich mehrere Grauselhurze zurück auf die Hand geben und ihre Kosten auf ein Mana herunterschrauben. Damit ist das Grauselhurz-Feuerwerk gesichert! Wie das in Aktion aussehen kann, zeigte eindrucksvoll der Streamer DisguisedToast:

Die große Schwäche des Decks: Bis dahin müsst ihr erstmal aushalten. Der teure Grauselhurz ist euer einziger Weg zum Sieg, und ihr müsst davor auch noch alle nötigen Kampfschreie ausgespielt haben. Ihr müsst also mi Spott- und Kontrollkarten am Leben bleiben und gleichzeitig so viele Karten wie möglich etwa mit dem Manafluttotem ziehen. Stärkere Decks haben die Chance, euch davor zu überwältigen. Sobald die Grauselhurz-Combo aber mal beginnt, habt ihr in der Regel auch gewonnen.

Das beste Shudderwock-Shaman-Deck im Witchwood-Meta 2018

Deck-Code (kopieren, dann Hearthstone starten und ein neues Deck anlegen, um alle Karten automatisch einzufügen)
AAECAaoIBvUE7QWTwQLJxwKr5wLv9wIMigH7AYEE/gWyBsfBAsrDApvLAvPnAuDqAp7wAu/xAgA=

Hearthstone: Der Hexenwald - Alle Schamanen-Karten ansehen


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen