Hell Let Loose - Realistischer WW2-Shooter erreicht Kickstarter-Ziel, Stretch Goals

Von Philipp Elsner | Datum: 05.10.2017 ; 15:00

Das Ziel waren mindestens 136.000 Australische Dollar, bereits nach wenigen Tagen ist das Ziel nun erreicht und die Finanzierung von Hell Let Loose gesichert. Der Kickstarter-Aktion des WW2-Shooters bleibt nun Zeit bis zum 30. Oktober 2017, um zusätzliche Unterstützung für Stretch Goals einzustreichen. Mit dem Geld sollen die Ecken und Kanten der bereits spielbaren Alpha-Version abgefeilt und neue Features hinzugefügt werden.

Hell Let Loose ist eine Kriegssimulation im Zweiten Weltkrieg und erinnert an Squad oder Red Orchestra 2. Auf ca. vier Quadratkilometer großen Maps kämpfen bis zu 100 Spieler in verbunden Streitkräften mit Infanterie, Panzern und Artillerie um strategische Positionen. Diese Punkte liefern wiederum Rohstoffe für das Team - Tanklager bringen Treibstoff, Munitionsdepots liefern frische Patronen.

Video: Hell Let Loose - Erster Gameplay-Trailer zeigt den Weltkriegs-Shooter für 100 Spieler in Aktion . Zum Anschauen des Videos auf GameStar.de einfach auf das Bild klicken.

Jeder Spieler schlüpft in eine von 13 Rollen, vom Mechaniker bis zum Scharfschützen, Befehle erhält das Platoon wie in Battlefield 4 von einem Commander. Die Waffen und Fahrzeuge werden sehr authentisch dargestellt - so muss bei einem MG42 nach längerem Dauerfeuer sogar der Lauf gewechselt werden.

Hell Let Loose soll für rund 30 Euro bei Steam Early Access erscheinen und dedizierte Server bieten. Als Grafikmotor kommt die Unreal Engine 4 zum Einsatz.

In Sachen Stretch Goals wurden auf der Kickstarter-Seite unter anderem Mörser, neue Maps, Flammenwerfer, leichte Kampfpanzer, Luftunterstützung und Flak-Geschütze angekündigt.

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Bild: Hell Let Loose - Screenshots -

Galerie: Hell Let Loose - Screenshots.

Outbrain

Mehr zum Spiel

Alle Infos zu Hell Let Loose

Hell Let Loose ist ein realistischer Multiplayer-Shooter im Setting des Zweiten Weltkriegs. Bis zu 100 Spieler treten in Gefechten an, Infanterie wird um Panzer und Flugzeuge erweitert. Auf 4...

Die neuesten 5 Artikel auf GameStar.de

Fortnite - Erstes Summer-Skirmish-Turnier wird zum Debakel, muss abgebrochen werden

Die Summer-Skirmish-Serie soll Fortnite einen E-Sport-Sommer bescheren, doch das erste Event ging ziemlich in die Hose. Dank Lags und Spielerverhalten.

Post Scriptum - Release verschoben, dafür dauerhaft spielbare Beta

Eigentlich sollte Post Scriptum Mitte Juli erscheinen, doch zu viele Bugs nötigen die Entwickler, noch einen Monat zu warten.

Anno 1800 - Umstellen beim Aufbauen: Über diese Dinge sind wir beim Anspielen gestolpert

Anno 1800 weckt gute Erinnerungen an die Vorgänger und wartet gleichzeitig mit neuen Herausforderungen auf. Beim Anspielen mussten wir uns deshalb teils ganz schön umgewöhnen.

Amazon Blitzangebote am Prime Day 16. Juli - Microsoft XBox Controller für Windows, Elgato Capture HD60 S

Der Prime Day bei Amazon verwöhnt Prime-Nutzer nicht nur mit zahlreichen Tagesangeboten - auch die Blitzangebote sind um einiges reichhaltiger als an sonstigen Tagen.

Lioncast LK300 für 62,95 € statt 119,95 € - Gaming-Peripherie auf Amazon.de bis zu 50% reduziert

Trotz des bevorstehenden Prime Days sind die Wochenende-Angebote auf Amazon nicht zu vernachlässigen. Gaming-Peripherie des in Berlin ansässigen Herstellers Lioncast gibt es noch 8 Stunden zu Bestpreisen.