Adventskalender 2019

Henry Cavill hat sich für seinen Geralt der Netflix-Serie von The Witcher 3 inspirieren lassen

Die Netflix-Serie The Witcher basiert auf den Romanen und nicht auf den Videospielen von CD Projekt Red. Trotzdem half The Wild Hunt Henry Cavill dabei, eine Stimme für Geralt zu finden.

von Valentin Aschenbrenner,
04.12.2019 15:40 Uhr

Dass Henry Cavill als Geralt für die The-Witcher-Serie gecastet wurde, kommt nicht von irgendwo. Der Schauspieler ist ein großer Fan der Romane und Videospiele. Dass Henry Cavill als Geralt für die The-Witcher-Serie gecastet wurde, kommt nicht von irgendwo. Der Schauspieler ist ein großer Fan der Romane und Videospiele.

Am 20. Dezember 2019 startet Staffel 1 von The Witcher auf Netflix. Die TV-Serie basiert auf den Romanen von Autor Andrzej Sapkowski und nicht den Videospielen des Entwicklerstudios CD Projekt Red. Trotzdem war gerade der dritte Teil der Reihe The Wild Hunt ausschlaggebend für Henry Cavill, die richtige Stimme für seine Version von Geralt von Riva zu finden.

Videospiele haben den Netflix-Geralt geformt

Warum die richtige Stimme für Geralt Henry Cavill so wichtig ist? Im Interview mit IGN erklärt der Superman-Darsteller des DCEU, dass er Zuschauern »den wahren Geralt« vorstellen möchte und er dies am besten zeigen könne, wie er sich als Hexer ausdrückt. So würde der Hexer beispielsweise »nie eine blumige Sprache verwenden, um sich mit einer Königin oder einem Lord zu unterhalten«.

Damit verwarf Henry Cavill die Idee, Geralts Ausdruckweise an die seines eigenen, britischen Akzents anzunähern. Denn dass passte nicht zu der Version des Charakters, den er für die Netflix-Serie im Kopf hatte. Stattdessen inspirierten Doug Cockle und Peter Kenny den Schauspieler dazu, die richtige Stimme für den Hexer von The Witcher zu finden: Kenny ist für die Erzählungen in der Hörspiel-Version von Andrzeij Sapkowskis Romanen verantwortlich, während Cockle dem Geralt der Videospiele von CD Projekt Red seine Stimme lieh:

"Als ich Zeuge von Doug Cockles unglaublicher Performance wurde - was oft genug geschah, weil ich die Spiele sehr viel gespielt habe - stellte ich fest, dass ich etwas Ähnliches tun könnte, um [Geralts] ruppiges Auftreten zur Geltung zu bringen. Ich wollte ihn nicht so amerikanisch wie Cockle in den The-Witcher-Spielen klingen lassen. Deswegen habe ich versucht, meinen persönlichen Akzent mit dem rauen Ton Cockles zu vereinen. Meine Stimme ist damit tiefer, während sich [Cockles] fast wie ein Flüstern anhört."

Henry Cavill ist ein großer Fan der Witcher-Videospiele

Henry Cavill machte nie ein Geheimnis daraus, ein großer Fan von Videospielen und vor allem The Witcher 3: Wild Hunt zu sein. Der Schauspieler hat interessierte sich schon vor der Produktion der TV-Serie für das Fantasy-Universum von Andrzej Sapkowski, hatte bereits alle Bücher gelesen und die Videospiele von CD Projekt Red mehrmals beendet.

Cavill wurde jedoch nicht nur wegen seiner Passion für The Witcher zum Hexer Geralt von Riva der TV-Serie, sondern konnte sich beim Casting für das Projekt gegen 207 andere Schauspieler durchsetzen. Das verriet die Showrunnern von The Witcher bereits vor ein paar Monaten.

Fans von The Witcher können sich zum 20. Dezember 2019 ein eigenes Bild von Henry Cavill als Geralt machen, sobald die TV-Serie auf Netflix startet.

Mehr zu The Witcher auf Netflix


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen