Heroes of the Storm - Neues Addon »Echoes of Alterac« mit WarCraft-Inhalten und Draenei-Heldin

Endlich Warcraft! Blizzards größte Marke feiert ihren Einzug in den Nexus: »Echoes of Alterac« wirft MOBA-Spieler in die Schlacht um Alterac und verstärkt die Reihen mit der Draenei-Paladina Yrel.

von Jochen Redinger,
04.06.2018 19:32 Uhr

Warcraft-Helden wie Muradin oder Thrall gibt's in Heroes of the Storm zwar schon massig, offizieller Teil des Nexus ist die Marke jedoch erst mit dem neuen Update »Echoes of Alterac«.Warcraft-Helden wie Muradin oder Thrall gibt's in Heroes of the Storm zwar schon massig, offizieller Teil des Nexus ist die Marke jedoch erst mit dem neuen Update »Echoes of Alterac«.

Heroes of the Storm mag das kleinste Blizzard-Spiel sein, das bedeutet aber nicht, dass die Entwickler dahinter weniger Arbeit in ihr Projekt stecken. Zusätzlich zu den regelmäßigen neuen Helden halten per Groß-Update immer wieder neue Blizzard-Universen Einzug ins hauseigene MOBA.

2015 wurde das Diablo-Universum in den Nexus gezogen, 2016 Starcraft und 2017 Overwatch - was bisher fehlte war Blizzards größtes Franchise, das mit dem die meisten Spieler, und Nicht-Spieler, auf der Welt sofort etwas anfangen können: Warcraft.

Wann kommen Schlachtfeld, Event und Heldin? Yrel wird am 12. Juni auf den amerikanischen Servern freigeschaltet, landet bei uns also einen Tag später, am 13. Juni. Das neue Schlachtfeld erscheint dementsprechend bei uns am 20. Juni. Insgesamt läuft das Event vom 13. Juni bis zum 9. Juli.

Zurück nach Alterac

Auf dem neuen Schlachtfeld »Alterac Pass« sollen wir Kavalleristen befreien, die unser Team beim Push und nahe Helden mit einer starken Aura unterstützen.Auf dem neuen Schlachtfeld »Alterac Pass« sollen wir Kavalleristen befreien, die unser Team beim Push und nahe Helden mit einer starken Aura unterstützen.

An die ersten Auftritte der Menschennation Alterac dürften sich inzwischen wohl nur noch hartgesottene Strategie-Fans erinnern, denn das verräterische Volk wurde für die Zusammenarbeit mit der orcischen Horde bereits 1995 in Warcraft 2 von den Landkarten Azeroths gewischt.

Seinen Auftritt in World of Warcraft kennen vermutlich mehr Spieler, denn die PvP-Gefechte im Alteractal sind mit die größten und anstrengendsten, die Spieler im MMO ausfechten können. 2018 tritt Alterac wieder aus den Schatten, wenn Heroes of the Storm seine Spieler aufs neue Schlachtfeld »Alterac Pass« wirft.

Das neue Schlachtfeld: »Alterac Pass«

Auf drei Lanes kämpfen Allianz und Horde samt passender Truppen und Gebäude gegeneinander, um letztlich den gegnerischen General zu Fall zu bringen. Eine stationäre Zitadelle, wie sonst üblich, gibt's in »Alterac Pass« nämlich nicht, stattdessen warten in der Basis der Zwerg Vandar Sturmlanze für die Allianz und der Schamane Drek'Thar für die Horde auf übermütige Vorstöße.

Die beiden Anführer können sich in ihrem Lager frei bewegen und wehren sich mit Wirbelwindattacken wirksam gegen Standard-Minions. Sind sie gerade nicht in Kämpfe verwickelt, heilen sie sich außerdem recht zügig wieder, was Nadelstichattacken wenig effektiv und selbst laufende Siege unwahrscheinlich macht.

Heroes of the Storm - Gameplay-Video: Das neue Warcraft-Schlachtfeld »Alterac Pass« 4:34 Heroes of the Storm - Gameplay-Video: Das neue Warcraft-Schlachtfeld »Alterac Pass«

Dass jede Festung dem General 20 Rüstung verleiht, macht es nicht leichter, die Obermotze zu zerlegen, vor allem dann, wenn ein Team nur auf einer Lane massiv durchbricht. Als Ausgleich erschafft jede zerstörte Festung einen starken Nahkämpfer, der den eigenen Push unterstützt.

Die gleiche Funktion erfüllt die einzigartige Map-Mechanik: Jedes Team bewacht in Käfigen Kavallerie der Gegenseite, die sich mit Angriffen auf den Käfig befreien lässt - während der eigene Käfig hoffentlich gut verteidigt wird. Ist das geschafft, pushen die Reiter auf allen Lanes und buffen nahe Helden mit einer Aura, die Schaden und Geschwindigkeit steigert.

Heroes of the Storm - Screenshots - Das neue Schlachtfeld »Alterac Pass« ansehen

Das Event: »Echoes of Alterac«

Passend zum Schlachtfeld wird das neue Inhaltsupdate vom Event »Echoes of Alterac« begleitet. Ähnlich wie zum Wrestling-Event »Nexomania« müssen sich Spieler für eine von zwei Seiten entscheiden, Horde oder Allianz, womit die gegenteilige Option dauerhaft ausgeschlossen wird.

Für Spiele und Siege gewährt die ausgewählte Fraktion Schritt für Schritt neue Boni. Eine Kiste mit einem garantierten Warcraft-Helden auf der ersten, Portraits und Banner auf der zweiten und dritten und schließlich ein thematisch passendes Widder- oder Wolfsreittier auf der vierten Stufe.

Neue Reittiere, ebenfalls Widder und Wölfe, sowie weitere angepasste Skins sind abseits der Quest mit dabei, beispielsweise Johanna als Orc-Kriegerin, Auriel als WoW-Geistheilerin oder Valeera in der Tier-1-Montur des Nachtmeuchlers aus dem geschmolzenen Kern.

Die neue Heldin: Yrel

Während die Horde inzwischen vollständig im Nexus vertreten ist, fehlen der Allianz mit Gnomen und Draenei noch zwei Völker, um in voller Stärke aufzumarschieren. Gut, auf Gnome müssen wir weiterhin warten, aber zumindest der Draenei-Mangel wird mit Paladina Yrel behoben, die im Spiel als Nahkampfkriegerin klassifiziert wird.

Wer Warlords of Draenor gespielt hat, kennt die Draenei Yrel, die sich von der einfachen Tempeldienerin zur Elite-Paladina hochgekämpft hat.Wer Warlords of Draenor gespielt hat, kennt die Draenei Yrel, die sich von der einfachen Tempeldienerin zur Elite-Paladina hochgekämpft hat.

Yrels Besonderheit sind ihre aufladbaren Fähigkeiten. Jeder ihrer Standard-Skills lässt sich vor dem Einsatz verstärken, braucht dafür aber einige Zeit, in der Gegner etwa mit Stuns oder anderen Kontrolleffekten dazwischenhauen können. Gute Planung ist also Trumpf.

  • »Vindication« (Q): Yrel erschafft eine Fläche, die sie selbst heilt und Feinde schädigt.
  • »Righteous Hammer« (W): Mit einem Hammerschwung schleudert Yrel Gegner vor sich weg und betäubt sie bei maximaler Aufladung.
  • »Avenging Wrath« (E): Yrel springt zum Zielort, wo sie Feinde schädigt und verlangsamt.
  • »Ardent Defender« (R): Ein starker Schild absorbiert Schaden und heilt um einen Teil davon.
  • »Sacred Ground« (R): Yrel erschafft eine große Bodenfläche, innerhalb derer sie starke Rüstungsboni erhält. Der Effekt wird nur beendet, wenn Yrel die Fläche verlässt, egal ob freiwillig oder erzwungen.
  • »Divine Purpose« (D): Die nächste Standardfähigkeit wird mit voller Aufladungsstärke ausgeführt und kostet kein Mana.

Heroes of the Storm - Die Draenei-Kriegerin Yrel im Gameplay-Video 5:12 Heroes of the Storm - Die Draenei-Kriegerin Yrel im Gameplay-Video

Warcraft: Warum so spät?

Dass die größte Blizzard-Marke erst so spät in den Nexus gezogen wird, erklären die Entwickler vor allem optisch. Gerade die ersten Schlachtfelder von Heroes of the Storm gehörten zwar nicht explizit zu Warcraft, sehen mit ihren Fantasy-Wiesen, untoten Piraten und Drachen aber stark danach aus.

Der Abwechslung halber habe man sich deshalb erst mal um andere Marken gekümmert, deren neue Schlachtfelder sich auch stilistisch leichter abheben, beispielweise Diablo mit dem »Schlachtfeld der Ewigkeit« oder Overwatch mit »Hanamura«.

Zeitgleich mit »Echoes of Alterac« erscheint übrigens auch der neue Comic zur eigenen Lore des Nexus. Im ersten Teil hatte sich der Rabenfürst die Macht abgründiger Schattenwesen gesichert, um sich gegen eine unbekannte Bedrohung zu wappnen.

Heroes of the Storm - Screenshots - Die neue Draenei-Heldin Yrel ansehen


Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen