Hohle Idee? - In Donut County & Hole.io spielt ihr ein Loch

Der löchrigste Spieletrend aller Zeiten: Hole.io und Donut County machen Löcher zu Spielehelden. Bizarr, aber witzig!

von Johannes Rohe,
01.08.2018 15:26 Uhr

Donut County kombiniert Löcher, Physikrätsel und Waschbären auf bisher nie dagewesene Art und Weise.Donut County kombiniert Löcher, Physikrätsel und Waschbären auf bisher nie dagewesene Art und Weise.

Wir sparen uns an dieser Stelle sämtliche Wortwitze übers Einlochen und kommen direkt zur Sache. Nach Fischkeulen hat 2018 seinen zweiten Gaming-Trend: Löcher als Spielehelden.

Gleich zwei tiefgründige Spiele machen eine bodenlose Vertiefung zu ihrem Protagonisten. Okay, in Donut County ist genau genommen ein Waschbär der Hauptcharakter, der aber wiederum per Fernsteuerung ein Loch kontrolliert.

Das klingt ebenso durchgeknallt, wie es im Trailer aussieht. Euer Ziel ist es, mit dem Loch immer größere Objekte in den Abgrund zu reißen und so stetig weiter zu wachsen.

Physikrätsel sorgen dafür, dass das Verschlingen von Autos, Häuser und - ähm - Krokodilen auf Sonnenliegen nicht zu eintönig wird. Um die Kopfnüsse zu lösen, müsst ihr unter anderem eingesaugte Objekte im Untergrund kombinieren und dann wieder ausspucken.

Das bizarre Spiel, das am 28. August auf Steam, GoG und PS4 erscheint, ist »das Ergebnis von sechs Jahren Entwicklungszeit, Dutzenden Donuts (zu Nachforschungszwecken) und einer schicksalhaften Begegnung mit einem Waschbären«, erklärt der Soloentwickler Ben Esposito, der unter anderem als Designer an What Remains of Edith Finch mitgewirkt hat.

Noch sonnt sich das Krokodil in aller Ruhe, doch unser Loch naht. Was will uns der Erfinder von Donut County damit sagen?Noch sonnt sich das Krokodil in aller Ruhe, doch unser Loch naht. Was will uns der Erfinder von Donut County damit sagen?

Esposito ist mit seiner löchrigen Idee aber nicht allein. Hole.io, das ihr in einer simplen Version auch im Browser ausprobieren könnt, ist gerade eines der beliebtesten Spiele für Android-Geräte.

>> Hole.io im Google Play Store

Im Spiel geht's - wer hätte das gedacht - darum, als Loch herumzuwandern, möglichst viele Gegenstände einzusaugen, zu wachsen und schließlich auch eure Gegenspieler (also andere Löcher) zu schlucken.

Ob nun wirklich zwei Entwickler fast zur selben Zeit auf die gleiche bodenlos gute Idee gekommen sind oder einfach nur einer beim anderen abgeschaut hat, lässt sich nicht eindeutig sagen. Interessant ist die Häufung löchriger Spiele aber allemal.

In Hole.io halten auch Hochhäuser eurem Loch nicht stand.In Hole.io halten auch Hochhäuser eurem Loch nicht stand.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen