In Battlefield 5 könnt ihr am Wochenende zwei besondere Modi spielen

Wer nach einer Beschäftigung mit Multiplayer-Shooter-Geschmack sucht, könnte bei den beiden Modi Grind und Fortress in Battlefield 5 fündig werden.

von Christian Just,
06.09.2019 19:26 Uhr

Hektische Scharmützel stehen in der neuen Playlist von Battlefield 5 im Vordergrund.Hektische Scharmützel stehen in der neuen Playlist von Battlefield 5 im Vordergrund.

Am Wochenende vom 6. bis zum 8. September sind zwei ganz besondere Modi in Battlefield 5 in der Rotation, die bereits zuvor zeitlich begrenzt spielbar waren. Wer sich einloggt, kann an der Playlist »Combat under Pressure« mit den Modi Fortress und Grind teilnehmen.

Das Gameplay der beiden Modi kommt in einer neuen Art und Weise daher, die aber auf bereits bestehenden Modi beruht. Als Austragungsorte dienen sechs Karten:

  • Grind: Narvik, Devastation, Verbogener Stahl, Rotterdam
  • Fortress: Hamada, Devastation

So funktioniert Fortress

In Fortress hat ein Team die Aufgabe, einen einzelnen Sektor zu verbarrikadieren und zu verteidigen. Das gegnerische Team muss den Sektor stürmen und einnehmen. Damit handelt es sich um eine Variante des Modus Durchbruch, bei dem gleich mehrere Sektoren eingenommen werden müssen.

Bei Fortress findet der Kampf an nur einem Brennpunkt statt. Das sorgt für eine extrem intensive Belagerungs-Situation, die in puncto Kugelhagel und Explosionen an eine der berüchtigten Engstellen auf der Metro-Karte in Battlefield 3 erinnert.

So funktioniert Grind

Auch bei Grind in Battlefield 5 liegen verbissene Infanterie-Gefechte im Fokus. Teams treten im 32v32 an, um hintereinander gestaffelte Kontrollpunkte einzunehmen.

Das führt zum namensgebenden Grind (zu Deutsch »Schinderei«), da die Frontlinien nicht klar verteilt sind und man von allen Seiten permanent mit Gegnern rechnen muss.

Qualität & neuer Content gehen vor: Battlefield 5 bekommt keinen 5vs5-Modus

Battlefield 5 spielt klein-klein

Die neue Playlist »Combat under Pressure« ist nur für begrenzte Zeit in Battlefield 5 verfügbar und gesellt sich zu den beiden kleinen Karten Provence und Lofoten, die ebenfalls hektische Infanterie-Gefechte fördern. Entsprechend sind die Maps nur in den Modi Team Deathmatch und Squad Conquest spielbar.

Nicht jeder Spieler zeigt sich von der kompakteren Spielweise der neuen Karten und Modi begeistert. Einige würden sich eher mehr Maps für die größeren Modi wie Conquest wünschen. Dass viele Fans aber durchaus an hektischen Gefechten interessiert sind, zeigt eine Umfrage von Entwickler Dice, bei der die Battlefield-3-Karte Operation Metro auf dem zweiten Platz gelandet ist.

Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter 11:45 Map-Offensive oder Bruchlandung? So geht's mit Battlefield 5 weiter


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen