In Die Siedler könnt ihr eure Gegner mit nur einer Einheit auslöschen

Wir hatten auf der gamescom den Siedler-Erfinder Volker Wertich zu Gast, der uns mehr über eine der neuen Siegbedingungen erzählt hat und wie sie funktioniert.

von Fabiano Uslenghi,
22.08.2019 15:31 Uhr

Die gamescom brachte für Fans von Die Siedler eine gute, und eine schlechte Nachricht. Die schlechte war die Verschiebung. Das Aufbauspiel erscheint nicht mehr 2019. Die gute Nachricht: Es gab jede Menge neue Informationen zu neuen Features. Dazu gehörten auch die drei neuen Siegbedingungen.

Wir haben den Serien-Erfinder Volker Wertich und die Produzentin Corinna Beckmann zu uns in den Livestream eingeladen und über diese neue Features ausgefragt. Besonders das neue Ruhm-System hat Wertich dabei im Detail erläutert. So können wir unsere Gegner allein durch die Popularität eines einzelnen Helden in die Knie zwingen.

Ihr findet die entsprechende Stelle aus dem Livestream im Video oben ab 2:30:20, falls ihr den Slot verpasst habt.

So funktioniert die Ruhm-Strategie

Aufmerksamen Zuschauern könnte im Trailer die imposante Arena aufgefallen sein, in der tapfere Recken gegeneinander antreten und dafür tosenden Applaus ernten.

Tatsächlich können wir in diesen Kampfarenen gezielt Helden ausbilden und dafür Sorge tragen, dass sie durch ihre Taten zunehmend mehr Ruhm einfahren.

Die Siedler erscheint doch nicht mehr 2019, aber hat zumindest einen neuen Trailer 1:54 Die Siedler erscheint doch nicht mehr 2019, aber hat zumindest einen neuen Trailer

Der Ruhm eines Helden kann ausreichen, um die Zivilisten eines Kontrahenten davon zu überzeugen, lieber den Standort zu wechseln. Sie packen also einfach ihre Sachen und schließen sich unserer Siedlung an, um sich im Glanz unseres Helden zu sonnen. Sind keine Siedler mehr dar, gilt der Gegner als ausgelöscht.

Der Vorteil an dieser Strategie ist dabei, dass wir die Städte unserer Gegner nicht mit einer riesigen Armee dem Erdboden gleich machen müssen, sondern relativ friedlich von der Karte schubsen. Als Belohnung heißen wir nicht nur neue Siedler bei uns willkommen, sondern erhalten sogar die Gebäude und Waren des leidtragenden Kontrahenten.

Um eine solche Übernahme zu verhindern, stehen uns laut Wertich mehrere Möglichkeiten offen. Wir können natürlich versuchen einfach schneller als der Gegner zu sein, oder dessen Helden behindern. Zweiteres gelingt, indem wir einen eigenen Helden hochziehen oder Statuen bauen, die das Vertrauen unseres Volkes wieder stärken.

Die Siedler - Screenshots ansehen

Das sind die anderen Siegbedingungen:

Die Gefechtsstrategie: Hier geht es ganz klassisch darum, eine größere oder schlagkräftigere Armee aufzubauen als der Gegner. Allerdings gibt es in Siedler keine richtigen Echtzeitschlachten. Sprich wir können unsere Truppen nicht »micromanagen«. Wenn wir eine Armee einmal auf den Weg geschickt haben, laufen die Schlachten stattdessen automatisch ab.

Die Glaubensstrategie: Wie ein Sieg via Glauben genau funktioniert, haben die Entwickler noch nicht offenbart. Der Trailer legt aber nahe, dass der Glaube unsere Zivilisten in einen sehr, sehr wütenden Mob verwandeln kann. Diese werden dann vermutlich brandschatzend in die Städte unserer Glaubensfeinde ziehen und dort für Unruhe oder Schlimmeres sorgen. Also ein bisschen wie im echten Leben.

Noch bis Samstagabend senden wir auf allen unseren Kanälen (Twitch & Youtube) live von der gamescom und haben regelmäßig interessante Gäste wie Branchen-Insider und Entwickler zu Gast und zeigen brandneues Gameplay.

Werft einen Blick in unseren Programmplan um keinen Slot zu verpassen!

Die ganze gamescom auf einen Blick: Unsere Themenseite zur Messe

Diese Spiele zeigen wir euch zur gamescom 2019 im Stream 7:07 Diese Spiele zeigen wir euch zur gamescom 2019 im Stream


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen