Insurgency Sandstorm: Community-Umfrage zeigt, was die Fans wollen

Die Community hat laut einer Umfrage zwei Top-Prioritäten bei Insurgency Sandstorm: Bessere Performance und mehr Inhalte. Die Entwickler versprechen beides.

von Christian Just,
08.05.2019 16:30 Uhr

Spieler von Insurgency: Sandstorm haben sich in einer Umfrage klar für neue Inhalte und Optimierung ausgesprochen.Spieler von Insurgency: Sandstorm haben sich in einer Umfrage klar für neue Inhalte und Optimierung ausgesprochen.

Die Entwickler des Hardcore-Militärshooters Insurgency: Sandstorm, New World Interactive, hatten eine Umfrage unter den Spielern durchgeführt, welche Aspekte des Spiels besonderer Aufmerksamkeit bedürfen. Nun wurden die Ergebnisse auf Steam veröffentlicht.

Das ist den Spielern besonders wichtig

Die Ergebnisse fallen ziemlich deutlich aus und betreffen im Großen und Ganzen die Kritikpunkte, die auch wir in unserem Test zu Insurgency Sandstorm bemängelt haben: Spiel-Inhalte und technische Optimierung.

So wollen 44 Prozent der Befragten neue Features und Inhalte für Insurgency: Sandstorm und 33 Prozent sehen bei der Performance Verbesserungsbedarf. Weitere Wünsche sind Komfort-Verbesserungen (9,5 Prozent), Gameplay- und Balance-Anpassungen (7 Prozent), Bug Fixing (5 Prozent) und grafischer Feinschliff (1,5 Prozent).

Squad, Arma 3 & Co.: Der Reiz von Hardcore-Shootern (Plus-Podcast)

So reagieren die Entwickler

Entwickler New World hatte es in der Vergangenheit bereits geäußert, wiederholt es aber angesichts der deutlichen Umfrageergebnisse noch einmal: »Obwohl wir neue Inhalte geplant haben, haben Leistungsoptimierungen für unser Programmierteam vor dem bevorstehenden Konsolenstart weiterhin oberste Priorität.« Insurgency Sandstorm erscheint 2019 auch für PS4 und Xbox One.

Neue Maps in Vorbereitung

Unter den am meisten gewünschten neuen Inhalten für Insurgency: Sandstorm sind neue Maps. Dabei stellten ganz frische Karten mit 50 Prozent den Großteil dar. Zudem wünschten sich 23 Prozent der befragten Spieler Nacht-Versionen bestehender Maps.

Im Zuge dessen teasert New World Interactive die nächste Map Outskirts sowie das Remake des beliebten Klassikers Ministry aus dem Vorgänger Insurgency.

Außerdem befinden sich das Remake von Sinjar sowie zwei weitere, nicht näher bezeichnete Maps in Vorbereitung. Im weiteren Verlauf des Jahres wollen die Entwickler zudem damit beginnen, an Nacht-Karten zu arbeiten.

Work in Progress: So oder so ähnlich wird Ministry in Insurgency Sandstorm aussehen.Work in Progress: So oder so ähnlich wird Ministry in Insurgency Sandstorm aussehen.

Das ist ebenfalls geplant

Gute Nachrichten für Map-Designer: Es kommt ein Level Editor, mit dessen Hilfe geneigte Community-Mitglieder in Zukunft selbst Maps für Insurgency Sandstorm erstellen können. Außerdem planen die Entwickler, in der zweiten Hälfte von 2019 Mod-Support zu integrieren.

Weitere kommende Features umfassen neue Waffen: So sind etwa im nächsten Update mit dem M99 für Insurgents und dem M82A1 CQ für Security zwei neue Scharfschützengewehre enthalten. Zudem befinden sich weitere Sturmgewehre in Vorbereitung.

Was haltet ihr von den Prioritäten der Entwickler? Hättet ihr euch lieber einen anderen Fokus gewünscht oder entsprechen die Pläne euren Wünschen? Schreibt uns gerne in den Kommentaren!

Insurgency Sandstorm - Trailer stellt großes Inhaltsupdate vor, Verkaufsmeilenstein auf dem PC 3:17 Insurgency Sandstorm - Trailer stellt großes Inhaltsupdate vor, Verkaufsmeilenstein auf dem PC


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen