Intel Core i3 Coffee Lake - Neue Details zu den kleinen Quadcores

Im Internet ist ein Screenshot aufgetaucht, der Informationen aus Windows 10 über einen Core i3 8300 enthält. Angeblich bietet diese CPU vier Kerne und Hyper-Threading.

von Georg Wieselsberger,
09.08.2017 07:31 Uhr

An der Existenz eines Core i3 mit 4,0 GHz, vier CPU-Kernen und Hyper-Threading darf gezweifelt werden.An der Existenz eines Core i3 mit 4,0 GHz, vier CPU-Kernen und Hyper-Threading darf gezweifelt werden.

Update: Inzwischen gibt es neue, aber weiterhin inoffizielle Informationen zur Core i3-Serie mit Coffee-Lake-Architektur. Der Core i3 8100 soll 3,6 GHz schnell sein, vier Kerne besitzen - aber kein Hyper-Threading unterstützen. Das trifft auch auf den 4,0 GHz schnellen Core i3 8350K zu, der nicht nur etwas schneller ist, sondern sich auch per freiem Multiplikator übertakten lässt.

Die früheren Gerüchte über Hyper-Threading in der Core-i3-Serie dürften also wie vermutet ein Fake gewesen sein. Trotzdem wären Intel-Quadcores im Preisbereich der Core i3-Serie wohl auch für Spieler interessant und eine weitere Reaktion auf AMDs Ryzen-Modelle wie den Ryzen 3 1300X oder Ryzen 3 1200 mit jeweils vier Kernen für etwas über 100 Euro.

Quelle: Videocardz

Vier Kerne, HT und 4,0 GHz?

Es ist inzwischen kein großes Geheimnis mehr, dass Intel in allen Bereichen des Prozessor-Marktes auf die starken Ryzen-CPUs von AMD reagiert, die zum bei vergleichbarem Preis mehr Kerne bieten. An der Spitze des Intel-Angebotes wird es mit dem Core i9 7980XE eine CPU mit 18 Kernen geben, Coffee Lake mit sechs Kernen erscheint früher, obwohl die geplanten Chipsätze angeblich noch nicht fertig sind und nun soll es sogar einen günstigen Core i3 8000 mit vier Kernen und Hyper-Threading geben. Das zumindest behauptet ein Screenshot aus China, der angeblich von einem Test-Rechner aus einer Fabrik stammen soll.

Dieser Screenshot eines Intel Core i3 8300 ist vermutlich ein Fake. Dieser Screenshot eines Intel Core i3 8300 ist vermutlich ein Fake.

Dort wird ein Core i3 8300 genannt, der vier CPU-Kerne besitzt und damit gut als Konkurrent für die aktuellen Ryzen-3-Modelle wie den Ryzen 3 1300X und den Ryzen 3 1200 geeignet wäre. Allerdings soll der Core i3 8300 zusätzlich Hyper-Threading für insgesamt acht Threads unterstützen, was für einen Prozessor dieser Serie sehr ungewöhnlich wäre.

Mindestens ebenso viel Zweifel dürfte der angegebene Takt von 4,0 GHz verursachen, denn zusammengenommen wäre dieser angebliche Core i3 8300 ein extrem leistungsfähiger Prozessor ähnlich einem Core i7 7700K. Ein Core i3 mit den angegebenen Daten würde die gesamte Struktur der bisherigen Intel-Serien durcheinanderbringen und als Einsteiger-Prozessor die Leistung eines erst rund zwei Jahre alten Top-Modells bieten.

Vermutlich Fake mit Core i7 6700K

Veröffentlicht wurde der Screenshot bei NGA und den dortigen Kommentatoren ist auch sofort aufgefallen, dass alle Daten - vier Kerne, Hyper-Threading und 4,0 GHz Basis-Takt - exakt einem Core i7 6700K entsprechen. Es dürfte sich also wohl um einen Fake handeln, bei dem auf dem Screenshot ein Core i7 6700K sehr einfach zu einem Core i3 8300 »verwandelt« wurde. Die Originalquelle ist laut den Diskussionen außerdem dafür bekannt, Fakes zu verbreiten.

Quelle: NGA


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen