Intel Core i9 9900K - Angebliche Veröffentlichung Anfang 2019 sorgt für Verwirrung

In der Datenbank von 3DMark ist ein Intel-Prozessor mit acht Kernen und Hyper-Threading aufgetaucht, bei dem es sich um den kommenden Core i9 9900K handeln könnte. Eine Roadmap sorgt für Verwirrung.

von Georg Wieselsberger,
01.08.2018 07:04 Uhr

Der kommende Intel Core i9 9900K taucht vermutlich schon in der Datenbank von 3DMark auf.Der kommende Intel Core i9 9900K taucht vermutlich schon in der Datenbank von 3DMark auf.

Update: Es herrscht etwas Verwirrung darüber, wann Intel nun seine neuen Prozessoren rund um den Core i9 9900K veröffentlichen wird. Bei Xfastest wurden eine ganze Reihe an Intel-Roadmaps für Prozessoren und Chipsets veröffentlicht, laut denen die neuen CPUs erst im 1. Quartal 2019 veröffentlicht werden sollen. Bisher gingen die Gerüchte eher vom 3. Quartal 2018 aus und damit von einem Launch in den nächsten Wochen.

Nachdem mehrere Medien auf die vermeintliche Verschiebung aufmerksam wurden, hat Xfastest aber seinen Artikel angepasst, in dem nun eine aktuellere Roadmap von Intel zu sehen ist. Auf dieser Roadmap wird wieder das 3. Quartal genannt, was vermutlich auf eine Veröffentlichung im September 2018 hindeutet.

Im 1. Quartal 2019 könnten aber weitere Modelle folgen, doch zumindest der Intel Core i9 9900K, der Intel Core i7 9700K und der Core i5 9600K sollen demnächst erhältlich sein.

Die besten PC-Upgrades aus CPU, RAM und Mainboard

Unbekannte CPU mit acht Kernen und Hyper-Threading

AMD bietet mit dem Ryzen 7 2700X aktuell einen sehr leistungsfähigen Prozessor mit acht Kernen und 16 Threads an, der in vielen Anwendungsbereichen auch den Intel Core i7 8700K schlagen kann. Doch laut Gerüchten wird Intel bald mit eigenen Achtkern-CPUs zurückschlagen, von denen der Core i9 9900K das Flaggschiff mit ebenfalls acht Kernen und Hyper-Threading sein soll.

In der Datenbank des beliebten Benchmarks 3DMark ist nun ein unbekannter Intel-Prozessor aufgetaucht, bei dem es sich vermutlich um den Core i9 9900K handelt. Der Takt des Prozessors liegt laut den Angaben zwischen 3,1 GHz und rund 5 GHz. Der Basis-Takt wäre dann etwas geringer als bisher gedacht.

Im CPU-Benchmark erreicht dieser unbenannte Prozessor 10.719 Punkte und schlägt damit den hauseigenen Core i7 8700K um rund 2.500 Punkte. Auch der AMD Ryzen 7 2700X ist 1.500 Punkte oder rund 16 Prozent langsamer als der vermutete Core i9 9900K. Da 3DMark den Prozessor nicht korrekt erkennt, fehlen leider einige Angaben, beispielsweise die TDP.

Die beste Geforce GTX 1080 Ti - Welche ist die schnellste, leiseste, günstigste?

Läuft auf einem Z370-Mainboard

Im Rechner steckten neben der CPU auch eine Geforce GTX 1080 Ti und 16 GByte RAM auf einem Asus ROG Strix Z370-F Gaming. Das ist auch gleich ein Beleg dafür, dass die neuen Achtkerner von Intel auf den bisherigen Z370-Mainboards funktionieren. Im Grafiktest Time Spy erreicht das System 9.862 Punkte und ist damit besser als 95% aller gespeicherten Ergebnisse.

Das ist auch deswegen bemerkenswert, da es sich vermutlich noch nicht um ein Serien-Modell des Prozessors und wohl auch nicht um ein Mainboard mit einem finalen BIOS für die neuen CPUs handeln dürfte.

Die neuen Intel-Prozessoren rund um den Core i9 9900K sollen laut inoffiziellen Informationen im Herbst 2018 veröffentlicht werden. Es gibt auch Gerüchte, laut denen AMD dann mit einem schnelleren Ryzen 7 2800X nachziehen könnte.

Hardware-Tipps - Lüfterkurve für Grafikkarten erstellen 4:34 Hardware-Tipps - Lüfterkurve für Grafikkarten erstellen


Kommentare(33)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen