Intel Grafikkarten - Erste Hinweise auf den Grafikchip

Intel arbeitet daran, eigene Grafikkarten herzustellen und hat nun erste Details verraten, die aus der Entwicklung stammen.

von Georg Wieselsberger,
20.02.2018 09:38 Uhr

Eine Folie aus der Präsentation von Intel. (Quelle: PC Watch)Eine Folie aus der Präsentation von Intel. (Quelle: PC Watch)

Nachdem der ehemalige Grafikchef von AMD Raja Koduri zu Intel wechselte, wurde auch bekannt, dass der Chiphersteller daran arbeitet, eigene Intel Grafikkarten zu entwickeln. Nun hat Intel auf der ISSCC (IEEE International Solid-State Circuits Conference) in San Francisco erste Details vorgeführt, die die Richtung andeuten, die das Unternehmen bei seinen neuen Grafikchips eingeschlagen hat.

Die präsentierten Folien nehmen als Grundlage noch die ältere Grafiktechnik der 9. Intel-Generation, weil damit Prototypen für die weitere Entwicklung hergestellt wurden.

Genaue Steuerung kleiner Bereiche

Laut einem Bericht von PC Watch ist das interessanteste Feature des aktuellen Prototyps eine sehr detaillierte Steuerung der Frequenzen und Spannungen im Chip. Damit soll die Leistung eines Grafikchips viel besser an die tatsächlichen Anforderungen bei Berechnungen angepasst und gleichzeitig die Energieeffizienz erhöht werden. Nur die benutzten Einheiten in einer GPU sollen mit optimaler Effizienz arbeiten, die anderen sollen ihre Spannung hingegen so weit absenken wie möglich.

Damit würden verschiedene Bereiche innerhalb des Grafikchips mit sehr unterschiedlichen Spannungen angesteuert. Bei aktuellen Grafikkarten wird die Spannung überall angehoben und gesenkt, sodass bei geringer Last trotzdem die gesamte GPU mehr Energie verbraucht als eigentlich notwendig wäre.

Hohe Effizienz und Turbo-Modus

Die Spannungsanhebung in den neuen GPUs soll auch dafür sorgen, dass die Taktrate entsprechend angehoben wird und damit Last und Stromverbrauch der einzelnen Ausführungseinheiten automatisch verbunden sind und schnell verändert werden können. Ein Turbo-Modus für diese Einheiten, wie er jetzt schon von Prozessor-Kernen bekannt ist, soll ebenfalls eingebaut werden und Leistung sowie Effizienz weiter erhöhen.

Noch gibt es aber keinerlei Hinweise auf ein kommerzielles Produkt mit der neuen GPU-Technik von Intel, geschweige denn einen geplanten Release. Auch in welche Performance- und Preiskategorien Intel mit den eigenen Grafikkarten oder Chips vorstoßen will, ist bislang nicht bekannt.

Grafikkarten-Kaufberatung - Unsere sechs Tipps helfen euch beim Kauf einer neuen Grafikkarte 5:49 Grafikkarten-Kaufberatung - Unsere sechs Tipps helfen euch beim Kauf einer neuen Grafikkarte


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen