Intel verklagt VIA

von Jochen Rist,
10.09.2001 12:20 Uhr

Lange wurde darüber spekuliert - jetzt ist es passiert: Intel verklagte den Chipsatz-Hersteller VIA. Letzterer entwickelte den P4X266-Chipsatz, der ein angeblich geschütztes Pentium-4-Busprotokoll verwendet. Künftige Mainboards, die auf den P4X266 aufbauen sollen, unterstützen günstiges DDR-RAM. Dass Intel diese Entwicklung stört, leuchtet ein, da der Prozessorgigant mit dem i845 demnächst seinen eigenen DDR-fähigen Chipsatz hinterherschiebt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen