Investoren kaufen Telltale: Geschlossenes Studio eröffnet unter neuer Leitung

Ende 2018 musste Telltale Games seine Pforten schließen. Nun kehrt das Studio dank neuer Investoren zurück - zumindest dem Namen nach.

von Robin Rüther,
29.08.2019 12:51 Uhr

Der Joker freut sich: Telltales Batman-Reihe könnte fortgesetzt werden.Der Joker freut sich: Telltales Batman-Reihe könnte fortgesetzt werden.

Der Name Telltale Games kehrt zurück: Die Rechte, Assets und Technologie der insolventen Spielefirma wurden vom Unternehmen LCG Entertainment unter der Leitung von Jamie Ottilie und Brian Waddle gekauft. Damit sitzt Telltale künftig in Malibu, Kalifornien.

Weitere namentlich genannte Investoren und Publishing-Partner sind Chris Kingsley, Lyle Hall, Tobias Sjögren und Athlon Games. Wie teuer die Investition war, ist nicht öffentlich bekannt.

Ottilie hat viel Erfahrung im Mobile-Sektor gesammelt und das Studio Galaxy Pest Control (Deer Hunter Online, Q-bert Rebooted) gegründet. Waddle kommt aus dem Sales- und Marketing-Sektor und hat in diesem Rahmen unter anderem die Havok-Engine betreut.

Sequels geplant

Mit dem Kauf von Telltale Games gehen allerdings nicht alle Rechte der früheren Telltale-Spiele an LCG Entertainment über. Der Katalog beschränkt sich auf The Wolf Among Us, Batman: The Telltale Series sowie einige frühere Telltale-Spiele wie etwa Puzzle Agent.

Die Lizenz an The Walking Dead liegt hingegen bei Skybound, die für das geplante Stranger-Things-Spiel wieder bei Netflix. »Wir sind noch am Auswerten, aber wir wollen definitiv einige Geschichten fortsetzen«, sagt Ottilie.

Das Ende von Telltale - Wie sich ein geniales Studio selbst ruinierte 8:01 Das Ende von Telltale - Wie sich ein geniales Studio selbst ruinierte

Ex-Telltale-Entwickler als Freelancer

Obwohl Telltale dem Namen nach wieder existiert, hat es mit der ursprünglichen Personalaufstellung nichts mehr gemein. Weder Ottilie noch Waddle haben vor der Schließung bei Telltale Games gearbeitet, das Entwicklerteam wird ganz neu aufgestellt.

Ottilie erklärte, dass einige ehemalige Mitarbeiter von Telltale Games zunächst als Freie Mitarbeiter zurückkehren können, konkrete Namen nannte er nicht. In Zukunft sollen sich diese Freelancer-Stellen auch zu Vollzeitstellen entwickeln können. Zu den Zukunftsplänen von Telltale Games sagt Ottilie:

"Wir werden die nächsten sechs Monate klein bleiben und unsere Entwicklungsarbeit stärker an externe Mitarbeiter auslagern, als es früher bei Telltale der Fall war. Wir fokussieren uns innerhalb des Studios auf Tools, Technologie und Design. Einige Dinge wie Animationen und Motion Capture werden wir mit den richtigen Patnern umsetzen."

Außerdem erklärt Ottilie, dass man das Episoden-Modell von Telltale weiterentwickeln werde. Dafür wolle man die Frequenz anpassen, in der neue Episoden erscheinen. Ihm gefalle die Idee des Binge-Watchings, so Ottilie.

Telltale Games war vor allem bekannt für Adventures wie The Walking Dead, The Wolf Among Us und Tales From the Borderlands, musste aber nach Massenentlassungen Ende 2018 schließen. Kurz darauf verschwanden Telltale-Spiele von Steam und GOG.

Warum verschwinden Telltale-Spiele jetzt schon? - Video zu Walking Dead und Co. 9:30 Warum verschwinden Telltale-Spiele jetzt schon? - Video zu Walking Dead und Co.


Kommentare(49)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen