iOS 11.4 mit Entsperrschutz - Erschwert Daten auslesen ohne Zutun der Besitzer

Nachdem Apple mit iOS 11.3 den Entsperr-Schutz kurzfristig entfernt hatte, plant der Hersteller für Version 11.4 offenbar eine überarbeitete Version der Sicherheitsfunktion.

von Georg Wieselsberger,
09.05.2018 13:01 Uhr

Apple hat eine Schutzfunktion aus iOS entfernt, die die Entsperrung über spezielle Geräte erschwert hätte.Apple hat eine Schutzfunktion aus iOS entfernt, die die Entsperrung über spezielle Geräte erschwert hätte.

Update, 09.05.2018: Entgegen anderslautender Meldungen plant Apple die Sicherheitsfunktion namens USB Restricted Mode offenbar doch mit iOS 11.4 zu veröffentlichen. Wie Heise mit Bezugnahme auf eine Meldung des Forensiksoftware-Herstellers Elcomsoft berichtet, ist die entsprechende Funktion offenbar mittlerweile doch Teil der Beta von iOS 11.4.

Der USB Restricted Mode sorgt dafür, dass ein Auslesen von iPhone-Daten via USB nicht mehr möglich ist, sofern sich der Nutzer mehr als sieben Tage nicht mehr in sein Gerät eingeloggt hat. Insbesondere Tools wie GrayKey, das vor allem in den USA häufig zum Entsperren von iPhones ohne Zutun ihrer Besitzer genutzt wird, könnten durch das Sicherheitsfeature in ihrer Funktionalität deutlich eingeschränkt werden - möglicherweise funktionieren sie auch gar nicht mehr, so Elcomsoft.

Originalmeldung: Die iPhones von Apple können trotz aller bisherigen Schutzmaßnahmen über ein Gerät namens GrayKey entsperrt werden. GrayKey wird mit einem Kabel mit dem Smartphone verbunden und benötigt einen Zeitraum, der von wenigen Minuten bis vielen Stunden dauern kann, um ein mit Pincode geschütztes iPhone zu entsperren. Entsprechend beliebt sind diese Geräte inzwischen bei vielen Strafverfolgungsbehörden.

Doch Apple hatte in iOS 11.3 bereits eine weitere Schutzfunktion namens USB Restricted Mode integriert, die den Zugriff durch solche Geräte erschwert hätte.

Port wird nach 7 Tagen gesperrt

Es handelt sich um eine im Grunde einfache Funktion, die erst aktiv wird, wenn ein iPhone sieben Tage lang nicht entsperrt wurde. Dann wird der Lightning-Anschluss des Smartphones deaktiviert und kann erst nach einer Entsperrung wieder verwendet werden. Das Laden des Akkus war aber weiterhin möglich.

Für Geräte wie GrayKey würde das bedeuten, dass sie nur innerhalb der ersten sieben Tage nach dem Sperren des iPhones eingesetzt werden könnten und eventuell dann nicht ausreichend Zeit bleibt, um das Gerät auf diese Weise zu entsperren.

Aus finalem iOS 11.3 entfernt, in 11.4 Beta nicht vorhanden

Während der USB Restricted Mode in den Beta-Versionen von iOS 11.3 enthalten war, wurde er für die finale Version des Betriebssystems deaktiviert. Auch in der aktuellen Beta-Version von iOS 11.4 ist der Entsperr-Schutz nicht mehr vorhanden. Damit ist unklar, ob Apple den USB Restricted Mode überhaupt noch in iOS integrieren wird oder nicht.

Laut Heise wollte Apple zu diesem Thema auch keinen Kommentar abgeben. Im Web wird darüber spekuliert, dass Apple auf Druck von US-Behörden oder sogar durch einen National Security Letter zu diesem Verhalten gezwungen wird. Laut Motherboard haben örtliche Polizei-Behörden mehrere GrayKey-Geräte gekauft, aber auch das FBI, die Drogenbehörde DEA oder der Secret Service seien an einem Kauf interessiert.

Fortnite: Battle Royale - Video: Kann man auf dem Handy im Crossplay mit PS4 und PC mithalten? 7:32 Fortnite: Battle Royale - Video: Kann man auf dem Handy im Crossplay mit PS4 und PC mithalten?


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen