iPhone-Fotowettbewerb von Apple - Apple wollte alle Bildrechte gratis

Apple hat Anfang der Woche einen Fotowettbewerb namens Shot on iPhone angekündigt. Alle Rechte an den eingesendeten Bildern sollten gratis an Apple gehen.

von Georg Wieselsberger,
25.01.2019 08:55 Uhr

Apple wollte bei einem Fotowettbewerb alle Rechte an den Einsendungen gratis.Apple wollte bei einem Fotowettbewerb alle Rechte an den Einsendungen gratis.

Apple hat in den letzten Tagen laut The Verge viel Kritik von Kunstschaffenden und Fotografen erhalten. Der Grund war der angekündigte Fotowettbewerb Shot on iPhone. In den Bedingungen hatte Apple beschrieben, dass die 10 Siegerfotos im Apple Newsroom, dem Instagram-Kanal, auf Apple.com, in den Apple Stores und auf Werbeplakaten genutzt werden sollen.

Aus Sicht von Apple war das der Preis, den die Sieger erhalten. Lediglich ein Hinweis auf den Fotografen wurde versprochen, doch auf welche Weise dieser dargestellt wird, sollte rein bei Apple liegen. Geldpreise oder gar Lizenzgebühren waren nicht vorgesehen, stattdessen weisen die Teilnahmebedingungen darauf hin, dass Teilnehmer am Wettbewerb durch Einsenden eines Fotos Apple eine weltweite, lizenzgebührfreie, nicht widerrufbare Lizenz erteilen, die Werke zu nutzen, zu veröffentlichen und zu modifizieren.

Manche Künstler wie Thimothy J. Reynolds verwiesen bei Twitter darauf, dass das ein Wettbewerb eines Unternehmens ist, dass an der Börse 730 Milliarden US-Dollar wert ist und dessen CEO Tim Cook 625 Millionen Dollar besitzt. Künstler nicht für ihre Arbeit zu bezahlen, sei nichts anderes als Ausbeutung. Daran würde sich aber nichts ändern, solange Künstler noch an solchen Wettbewerben teilnehmen und damit ihre Rechte aufgeben.

Immerhin hat Apple nun auf die Kritik reagiert und die ursprüngliche Ankündigung des Wettbewerbs verändert. Nun erklärt Apple, dass man klar der Ansicht sei, dass Künstler für ihre Arbeit bezahlt werden sollten. Die 10 Sieger des Wettbewerbs sollen nun doch eine Lizenzgebühr für die Verwendung auf Plakatwänden oder in Kanälen des Apple-Marketing erhalten. Wie hoch diese Gebühren sein werden, ist aber nicht bekannt.

Razer Phone 2 im Test: Mit 120-Hz-Display und Netflix HDR-Zertifizierung

Jetzt für die GameStars abstimmen und gewinnen!

Abstimmen und abräumen!

Wer uns schon länger kennt, der weiß: Wir haben zu allem eine Meinung und geben zu Spielen und Themen der Games-Branche gern unseren Senf ab. Was wir aber nun schon seit 18 Jahren (endlich volljährig!) unseren Lesern überlassen, ist die Wahl der besten Spiele des Jahres.

Belohnt wird eure Jury-Arbeit mit einem fetten Gewinnspiel: Unter allen Teilnehmern verlosen wir unzählige Spiele-Keys von GOG.com im Gesamtwert von über 1.000 Euro, eine lebensgroße Alexios-Statute aus Assassin's Creed: Odyssey im Wert von 1,800 Euro, eine 500 Million Limited Edition Playstation 4 Pro im Wert von 499 Euro sowie - exklusiv für Mitglieder von GameStar Plus - ein Hardware-Upgrade-Paket mit dem 27"-Monitor PG27VQ und der ROG Strix RTX 2060 Grafikkarte von ASUS im Wert von 1.300 Euro! Alle Infos zum Gewinnspiel und den Abstimmungskategorien findet ihr in unserer Übersicht.


Jetzt für die GameStars abstimmen


Kommentare(86)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen