Jetzt erfahrt ihr mehr über die Story des eingestellten Prey-Sequels

Neue Audiologs aus dem eingestellten Prey 2 geben neue Hinweise auf die Geschichte des Spiels und zeigen die Dynamik mit dem Protagonisten aus Teil 1.

von Mathias Dietrich,
15.08.2019 12:24 Uhr

Prey 2 wurde eingestellt und stattdessen gab es den Reboot von 2017. Jetzt sind neue Audiologs aufgetaucht, die mehr Einblick in die ursprünglich geplante Story liefern.Prey 2 wurde eingestellt und stattdessen gab es den Reboot von 2017. Jetzt sind neue Audiologs aufgetaucht, die mehr Einblick in die ursprünglich geplante Story liefern.

Bevor im Jahr 2017 Prey von den Arkane Studios erschien, gab es im Jahr 2006 Prey von den Human Head Studios. Letztere planten seinerzeit bereits einen Nachfolger, der letztendlich jedoch eingestellt wurde. Nun gibt es neue Informationen über dessen Story.

Andrew Borman, Digital Games Curator im Museum of Play, hat jetzt eine Reihe von Audio-Logs hochgeladen, die ihr im Laufe von Prey 2 gefunden hättet. So wird auch klar, inwiefern Tommy, der Hauptcharakter des ersten Teils, mit dem Sequel in Verbindung steht.

In Prey 2 solltet ihr ein Kopfgeldjäger sein: Bereits seit 2011 ist bekannt, dass ihr in Prey 2 die Rolle des Kopfgeldjägers Killian Samuels übernommen hättet. Der wird von Aliens entführt und zu deren Heimatplaneten Exodus verschleppt. Geld für abgeschlossene Aufträge hättet ihr in Ausrüstung und bessere Fähigkeiten investiert.

Die Story von Prey 2

Insgesamt vier Minuten an Audiologs hat Borman veröffentlicht. Diese werden alle von dem Protagonisten Killian Samuels erzählt. Der ist ein US Marshal, dessen Flugzeug in Prey 1 in das Raumschiff der Invasoren stürzte. Dort wird er schließlich von Aliens überrannt und wacht dann auf der fremden Welt Exodus auf. Lange glaubte er hier der einzige Mensch zu sein. Jedoch findet er heraus, dass es einst mehr gab. Schließlich trifft er auf Tommy, der auf der Suche nach den Aliens aus dem ersten Teil ist.

Samuels und Tommy scheinen gut miteinander auszukommen. Letzterer erzählt dem neuen Protagonisten so die Ereignisse aus dem ersten Teil und wie er nun versucht die Invasoren der Erde aufzuhalten. Seine Nachforschung stößt jedoch auf einige Hindernisse, da niemand etwas über die außerirdische Bedrohung weiß.

Der Plottwist von Prey 2 gelangte bereits 2017 an die Öffentlichkeit und weißt gewisse Ähnlichkeiten mit Prey aus dem Jahr 2017 auf. Im Laufe des Spiels findet ihr heraus, dass Exodus von den Aliens aus dem ersten Teil kontrolliert wird, die ein neues gigantisches Raumschiff bauen. Ab dann ist euer Ziel dieses zu zerstören. Am Ende von Prey 2 hättet ihr schließlich erfahren, dass Samuels jedes Mal geklont und sein Bewusstsein in die neue Kopie transferiert wird, wenn er stirbt. Tommy soll zudem in dieses Ereignis verwickelt sein.

Nach seinem Ableben wacht Samuels immer in seinem Apartment auf, ohne Wissen über sein Ableben. Während dem finalen Schlag gegen den großen Widersacher würde er einen Raum entdecken, in dem er seine toten Klone findet. Jeder einzelne zeigt, wie er bereits zuvor versuchte die Bedrohung aufzuhalten und immer aufs neue scheiterte. Tommy war hierbei stets an seiner Seite. Nachdem er die Bedrohung schließlich abwehrt kehrt er zur Erde zurück und hat ein langes Leben. Nach seinem friedlichen Ableben wacht er jedoch erneut auf Exodus auf.

Das 2017 erschienenen Prey erhielt mit Mooncrash erst 2018 einen Roguelike-Modus. In dem sollt ihr herausfinden, was auf der Mondbasis aus dem Hauptprogramm passiert ist. Dafür durchsucht ihr die Erinnerungen von insgesamt fünf Crewmitgliedern.

Die Zukunft von Prey - Warum Mooncrash so anders ist und wie es bei Typhon Hunter & Prey 2 weitergehen soll - GameStar TV PLUS 23:29 Die Zukunft von Prey - Warum Mooncrash so anders ist und wie es bei Typhon Hunter & Prey 2 weitergehen soll - GameStar TV


Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen