Job-Angebot zu Halo Infinite liefert neue Details zu Live Service und Mikrotransaktionen

Ein Job-Angebot bekräftigt noch einmal, dass Halo Infinite ein Live Service Game mit Mikrotransaktionen wird und liefert neue Details.

von Elena Schulz,
17.08.2019 10:44 Uhr

Halo Infinite wird ein Live Service Game mit Mikrotransaktionen.Halo Infinite wird ein Live Service Game mit Mikrotransaktionen.

Aktuell sucht Entwickler 343 Industries nach einem Live Team Design Lead für Halo Infinite, um an Live Service und Mikrotransaktionen zu arbeiten.

Damit bestätigt das Studio noch einmal, dass Halo Infinite nach dem »Games-as-a-Service«-Prinzip funktionieren wird.

Der ideale Kandidat für den Job soll »eine Leidenschaft für Spiele mit sozialen Features mitbringen, das Verlangen danach, eine starke Community aufzubauen und ein Verständnis für unterschiedliche Business-Modelle, die sich in Mobile- und AAA-Spielen finden«.

Die Spieler sollen immer wieder zurückkehren

Konkret heißt es weiter, dass der Live Team Design Lead unter anderem »für den Fortschritt verantwortlich sein wird, für Systeme zur Spielerbindung, der Integration des Business-Planes, sowie von sozialen Features, die Spieler ermuntern, immer wieder mit ihren Freunden zurückzukehren«.

Bei Halo Infinite könnte das auf besondere Social Features wie Community-Events oder -Herausforderungen hindeuten, die man zum Beispiel gemeinsam im Koop absolvieren muss, um Belohnungen zu kassieren.

Business-Modelle klingen natürlich ziemlich eindeutig nach verschiedenen Formen der Ingame-Finanzierung, wie zum Beispiel dem Verkauf von Skins und anderen kosmetischen Items.

Halo braucht einen Reboot! - Video-Special zur Zukunft der Shooter-Serie 10:33 Halo braucht einen Reboot! - Video-Special zur Zukunft der Shooter-Serie

Mikrotransaktionen und weitere Modelle

Auch Mikrotransaktionen werden noch einmal konkret erwähnt. Sie sollen aber nicht die einzige Investitionsmöglichkeit für Spieler sein. Eine andere Möglichkeit wären zum Beispiel DLCs.

Zudem wird noch einmal betont, dass der Spieler an erster Stelle kommen muss und Fortschritt und Spieler-Engagement Hand in Hand mit den Spielfeatures gehen sollen. Man wünscht sich also kein aufgesetztes System, sondern eine integrierte Erfahrung.

Live Service ohne Lootboxen

Bereits 2018 wurde ein Online Experience Design Director gesucht, der Spieler mit sozialen Features, Spielfortschritt und auch Mikrotransaktionen nach dem Release noch lange bei der Stange hält.

Später bestätigte Entwickler 343 Industries noch einmal, dass Halo Infinite ein Live-Service-Spiel mit Mikrotransaktionen, aber ohne Lootboxen wird. Die zufälligen Beutekisten geraten in letzter Zeit immer stärker in die Kritik.

Halo Infinite soll Weihnachten 2020 erscheinen und ein Launch-Titel für die Xbox Scarlett werden. Eine PC-Version kommt aber ebenfalls.

Halo: Infinite - Master Chief bringt neue Hoffnung im E3 2019-Trailer 5:57 Halo: Infinite - Master Chief bringt neue Hoffnung im E3 2019-Trailer


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen