Kein Bruch des Kanons - Lucasfilm arbeitete für Star Wars Jedi: Fallen Order eng mit Respawn zusammen

In Jedi: Fallen Order treten alte Bekannte und neue Zugänge des Star-Wars-Kanons auf. Dass dabei alles rechter Dinge zugeht, stellt Lucasfilm in Zusammenarbeit mit Respawn Entertainment fest.

von Valentin Aschenbrenner,
09.06.2019 15:33 Uhr

Star Wars Jedi: Fallen Order ordnet sich in den neuen Kanon des Star-Wars-Universums ein.Star Wars Jedi: Fallen Order ordnet sich in den neuen Kanon des Star-Wars-Universums ein.

Jedi: Fallen Order schlägt ein neues Kapitel zwischen den Krieg-der-Sterne-Filmen Episode 3: Die Rache der Sith und Episode 4: Eine neue Hoffnung auf. Das Videospiel von Respawn Entertainment ordnet sich dabei wie schon Star Wars: Battlefront 2 von 2017 in den neuen Star-Wars-Kanon ein.

Dass dabei alles rechter Dinge zugeht, stellt Lucasfilm in Zusammenarbeit mit den Entwicklern von Star Wars Jedi: Fallen Order sicher. Uns erklärt Brandon Kelch im Interview, wie das genau abgelaufen ist, um den Kanon des Krieg-der-Sterne-Universums nicht zu gefährden:

"Wir haben von Anfang an mit Lucasfilm zusammengearbeitet. Alle im Team haben sich dazu entschlossen, das wir etwas entwickeln wollen, das sich in den Kanon des Star-Wars-Universums einfügt. Dadurch war es natürlich nötig, dass die Autoren sehr eng mit Lucasfilm kooperieren mussten. Einige unserer Autoren haben bereits an anderen Star-Wars-Spielen gearbeitet. Cals Reise fügt sich damit in die Story des Star-Wars-Kanons ein. […]

[Gewisse Spiel-Inhalte] hast du vorher noch nie im Star-Wars-Universum gesehen, aber es war sehr wichtig, das im Spiel zu haben. [...] Lucasfilm hat Respawn einfach vertraut. Sie wissen, dass wir großartige Spiele machen. Sie haben großes Vertrauen in uns gesetzt und mit uns an vielen Lösungen für den Einbau von Elementen gearbeitet, die wir aus Gameplay-Gründen brauchten."

Konkret spricht Brandon Kelch an dieser Stelle von dem Selbstheilungs-System von Star Wars Jedi: Fallen Order. Per Knopfdruck weist Protagonist Cal Kestis seinen Droiden-Sidekick BD-1 an, ihn mit einem Stimpack zu versorgen. Diese Technologie hat man vorher noch nie im Krieg-der-Sterne-Universum gesehen und musste entsprechend durch Lucasfilm abgesegnet werden.

In Star Wars Jedi: Fallen Order entscheidet ihr, ob ihr Cal Kestis Lichtschwert oder Macht meistert

Star Wars Jedi: Fallen Order - 14 Minuten Gameplay im E3-2019-Trailer 13:54 Star Wars Jedi: Fallen Order - 14 Minuten Gameplay im E3-2019-Trailer

So fügt sich Fallen Order in den Star-Wars-Kanon ein

In Jedi: Fallen Order sehen Fans des Krieg-der-Sterne-Universums ein paar alte Bekannte wieder. So zum Beispiel Saw Gerrera, der in The Clone Wars, Rebels sowie Rogue One: A Star Wars Story auftritt und nun im Spiel abermals von Forest Whitaker vertont wird. Auf Kashyyyk begegnet Cal Kestis außerdem dem Wookie Tarfful - Chewbaccas Buddy aus Episode 3: Die Rache der Sith.

Wer in Rogue One übrigens K-2SO ins Herz geschlossen hat, den dürfte Jedi: Fallen Order traumatisieren. Cal muss im Spiel gegen die Kampfdroiden der KX-Klasse kämpfen und die sind dem Nachwuchs-Jedi nicht so wohlgesinnt, wie der umprogrammierte Kumpel von Cassian Andor.

K-2SO war eher zynisch als freundlich. Bei den Helden von Rogue One: A Star Wars Story wurde der Kampfdroide des Galaktischen Imperiums wenigstens nicht handgreiflich.K-2SO war eher zynisch als freundlich. Bei den Helden von Rogue One: A Star Wars Story wurde der Kampfdroide des Galaktischen Imperiums wenigstens nicht handgreiflich.

Jedi: Fallen Order erweitert das Star-Wars-Universum allerdings nicht nur um ein Medipack: Wie GameInformer berichtet, setzen sich die erkundbaren Planeten des Spiels zur Hälfte aus bereits bekannten und zur Hälfte aus völlig neuen Welten zusammen. Und diese Planeten wird Greez ansteuern - der Pilot des Raumschiffs »Stinger Mantis«, der als Stellvertretung einer neuen, vierarmigen und Fledermausartigen Alien-Rasse auftritt.

Die Jedi-Ritterin Cere ist wiederum ein Mensch, aber dafür genauso neu im Star-Wars-Kanon. Über sie gibt es so gut wie keine Informationen, außer, dass sie daran interessiert ist den Jedi-Orden wieder aufzubauen und Cal Kestis in den Künsten der Macht und des Lichtschwert-Kampfes zu unterrichten.

Cal Ketsis (Cameron Monaghan) und Cere (Debra Wilson) fliehen als Jedi vor dem Imperium.Cal Ketsis (Cameron Monaghan) und Cere (Debra Wilson) fliehen als Jedi vor dem Imperium.

Besonders wichtig ist natürlich BD-1, der stetige Begleiter von Nachwuchs-Jedi Cal Kestis. Denn für das fröhliche Gezwitscher des kleinen Droiden ist niemand Geringerer als Ben Burrt verantwortlich. Der Sound-Designer bescherte bereits R2-D2 oder Chewbacca seine Stimme und sorgte außerdem für das ikonische Atemproblem von Darth Vader.

Auf der Dunklen Seite der Macht stoßen im Übrigen die »Purge Trooper« zum neuen Star-Wars-Kanon: Diese Einheiten sind direkt den Inquisitoren des Imperiums unterstellt, die das erste mal in der TV-Serie Rebels auftraten. Die Second Sister - die es im Spiel speziell auf Cal abgesehen hat - trat eigentlich schon im Kanon-Comic Darth Vader #19 auf. Doch wie GameInformer berichtet, war dies als Easter Egg gedacht: In Vorbereitung auf ihren Auftritt in Star Wars Jedi: Fallen Order.

Unsere Preview zu Star Wars Jedi: Fallen Order - Eine neue Hoffnung nach der Rache der Sith

Als Inquisitorin trainierte auch die Second Sister unter Darth Vader.Als Inquisitorin trainierte auch die Second Sister unter Darth Vader.


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen