Kerbal Space Program: Making History - Release-Datum und Preis des ersten Addons bekannt

Der Weltraumsimulator Kerbal Space Program erhält ein umfangreiches Addon, mit einem Missions-Editor, einer neuen Kampagne und mehr.

von Johannes Rohe, Sebastian Zelada,
08.02.2018 09:52 Uhr

Kerbal Space Program: Making History bringt Fans der Weltraumsimulation viel Platz für Kreativität.Kerbal Space Program: Making History bringt Fans der Weltraumsimulation viel Platz für Kreativität.

Das Indie-Entwicklerstudio Squad kündigte bereits Anfang 2017 auf seiner Webseite eine umfangreiche Erweiterung für die Weltraumsimulation Kerbal Space Program an. Die Making History Expansion wird einen Missions-Editor und das History Pack enthalten, welches eine neue Kampagne bringt. Erscheinen wird der DLC am 13. März 2018 und rund 13 Euro kosten. Wer das Hauptspiel schon vor Ende April 2013 gekauft hat, bekommt die Erweiterung sogar kostenlos.

Knallhart und großartig - Kerbal Space Program im Test

Der Mission Builder erlaubt es den Spielern, Missionen zu erschaffen und zu editieren. Dadurch können sie ihre eigenen Geschichten erzählen und die Missionen mit anderen Spielern aus der Community teilen. Dabei soll das Interface besonders nutzerfreundlich sein und über einfache Drag-and-Drop-Kommandos funktionieren.

Um die Aufträge kniffliger zu gestalten, könnt ihr Zeitlimits einbauen oder den Treibstoff und die Bauteile begrenzen. Unerwartete Ereignisse sorgen für unangenehme Überraschungen.

Kerbal Space Program - Screenshots ansehen

History Pack bringt neue Missionenen

Mit dem History Pack, bringt Squad zudem eine ganze Reihe bereits fertiggestellter Missionen, welche die Herausforderungen der frühen Raumfahrt nachstellen sollen. Die Missionen basieren dabei auf tatsächlichen Ereignissen aus der realen Geschichte.

Die Making History Expansion wird darüber hinaus aber auch noch weitere Goodies bieten. So gibt es eine Reihe neuer Tools, wie neue Treibstoffbehälter, Adapter, Entkoppler, Verkleidungen und mehr. Diese sind von Raumfahrtprogrammen der USA und der Sowjetunion inspiriert.

In Fällen unerwarteter Notsituationen haben die Astronauten nun bessere Chancen, sich zu retten, denn sie verfügen nun über persönliche Fallschirme. Zudem wird es ein neues Punktesystem geben, das Ranglisten ermöglicht. So kann man sich mit Freunden und der Community vergleichen.

Test: Kerbal Space Program - Schwer zugänglich, mickrige Grafik, tolles Spiel! 8:08 Test: Kerbal Space Program - Schwer zugänglich, mickrige Grafik, tolles Spiel!


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen