Kingdom Come: Deliverance - Große »Game of Thrones«-Mod in Arbeit, noch vor Release des Hauptspiels

Die Mod »Seven Kingdoms« pfeift auf den Anspruch von Kingdom Come: Deliverance, ein mittelalterliches Böhmen zu rekonstruieren. Stattdessen geht's nach Westeros.

von Dimitry Halley,
05.02.2018 10:57 Uhr

Kingdom Come: Deliverance und Game of Thrones sollen in der Zukunft aufeinandertreffen.Kingdom Come: Deliverance und Game of Thrones sollen in der Zukunft aufeinandertreffen.

Mittelalterspiele lieben eine gute Modding-Community, und umgekehrt. Dieser Satz wird wahrscheinlich bis ans Ende aller Zeiten Gültigkeit behalten. Mount & Blade: Warband wäre nach all den Jahren deutlich weniger lebendig ohne eifrige Modder, die das Szenario nach Westeros oder Mittelerde verlagern. Gleiches gilt für diverse Total-War-Ableger sowie Crusader Kings 2. Tja, und auch Kingdom Come: Deliverance bekommt Total-Conversion-Mods - das steht schon vor Release des eigentlichen Spiels fest.

Mit Seven Kingdoms will ein Modding-Team die Riverlands aus Game of Thrones in Kingdom Come: Deliverance zum Leben erwecken. Rüstungen, Waffen, Fraktionen und eine eigenständige Storyline sollen ihren Weg ins Spiel finden. Die Story doppelt dabei nicht die Handlung der Vorlage, sondern schlägt komplett eigene Pfade ein - Auftritte der bekannten Charaktere aus GoT finden natürlich trotzdem statt. Die Mod bezieht sich übrigens auf die HBO-Serie, nicht auf die Bücher.

Das Team rund um Seven Kingdoms hat vorher an einer gleichnamigen Total Conversion für Total War: Attila gearbeitet, allerdings sei man hier an technische Grenzen gestoßen - das berichten die Entwickler in einem FAQ zum neuen Projekt:

"Obwohl wir durchaus in der Lage waren, die großen Armeen und Charaktere von Game of Thrones in Attila nachzubauen, bot uns das Spiel sehr wenig Modding-Support. Es gab kaum Möglichkeiten, neue Features zu integrieren. Zum Beispiel eine komplette Kampagne, die in Westeros stattfindet. Custom Maps waren außerdem ziemlich verbuggt, die verfügbaren Entwickler-Tools veraltet. Und am wichtigsten: Attila ist das ältere Spiel. Die Entwickler von Total War fokussieren sich auf ihre neuen Produkte und zeigen wenig Interesse, die Modding-Möglichkeiten für ältere Titel zu warten."

Nicht so bei Kingdom Come: Deliverance. Das Rollenspiel ist so frisch, dass es noch nicht mal in den Läden steht. Dank Cryengine biete es dem Modding-Team außerdem flexiblere Möglichkeiten, hochwertige Assets zu erstellen, auch schon vor Release. Allerdings: Mod-Support seitens der Entwickler ist offiziell noch unsicher.

Da die Arbeiten an Seven Kingdoms jetzt erst beginnen, gibt's noch keinerlei Infos zu einem möglichen Erscheinungstermin. Dass damit außerdem die Attila-Variante eingestampft werden, spricht nicht unbedingt für eine garantierte Umsetzbarkeit des neuen Projekts. Erste Assets könnt ihr euch auf der offiziellen ModDB-Seite von Seven Kingdoms anschauen.

Exklusiv bei GameStar Plus: Unsere große Angespielt-Preview zu Kingdom Come Deliverance

Kingdom Come: Deliverance - 16 Minuten Gameplay erklären Schwertkampf, Diebstahl, Tagesabläufe und viel mehr 16:21 Kingdom Come: Deliverance - 16 Minuten Gameplay erklären Schwertkampf, Diebstahl, Tagesabläufe und viel mehr


Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen