Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Kingdom Come: Hans Capon DLC - Tolle Quests - für zu viel Geld

Der 2. DLC von Kingdom Come: Deliverance greift einige lose Fäden des Hauptspiels auf. Für 10 Euro ist der Spaß aber zu schnell vorbei.

von Dimitry Halley,
18.10.2018 11:22 Uhr

Kingdom Come: Deliverance bekommt seinen zweiten DLC. Und der steht ganz im Zeichen der Liebe.Kingdom Come: Deliverance bekommt seinen zweiten DLC. Und der steht ganz im Zeichen der Liebe.

Mit Kingdom Come: Deliverance - Die amourösen Abenteuer des tapferen Sir Hans Capon bekommt das Mittelalter-Rollenspiel nicht nur seinen zweiten DLC, sondern auch einen der wahrscheinlich längsten Spielenamen der Gaming-Historie. Ziemlich ironisch, denn gerade die Länge entpuppt sich im Test als das größte Problem der 10-Euro-Erweiterung.

Schade drum, eigentlich haben wir's hier nämlich mit einigen wirklich schönen Quests zu tun, die verbliebene Erzählstränge aus dem Hauptspiel aufgreifen. So erfährt man, was aus dem Scharlatan von Sasau wurde. Und - der Name des Addons lässt es vermuten - wie es mit Hans Capons Liebesleben nach der Badezuber-Mission von Deliverance weitergeht.

Mehr als nur ein DLC: Neben der kostenpflichtigen Hans-Capon-Erweiterung erscheint auch der kostenlose Turnier-Modus. Ihr bekommt also auch als Nicht-Käufer von Hans eine Quest, die euch zum Rattayer Turnier schickt. Da wir uns hier im Artikel nur auf das DLC-Paket konzentrieren, klammern wir diese Erweiterung aus. Trotzdem: Dass man für umme ein wöchentliches Turnier zum Verbessern der eigenen Kriegerfertigkeiten bekommt, wollen wir an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen.

Was bietet der 2. DLC für Kingdom Come: Deliverance?

Im Hans-Capon-DLC bekommt ihr eine neue Questkette, die dem Namen des Addons gerecht wird: Ihr helft als Heinrich eurem adeligen Kumpel Hans Capon dabei, die Dame seines Herzens zu erobern. Um das zu bewerkstelligen, müssen wir raus in die böhmische Welt und dem Schwerenöter zwei essenzielle Gegenstände besorgen.

Kingdom Come: Deliverance - The Amorous Adventures of Bold Sir Hans Capon - Screenshots ansehen

Hier erweist sich der Weg als Ziel: An jeden Gegenstand sind einige Herausforderungen gekoppelt - so beweisen wir uns in einer Würfelspielhölle und greifen erneut dem Scharlatan des Hauptspiels unter die Arme. Ist das erledigt, geht's zum großen Finale. Je nachdem, wie wir uns schlagen, können die amourösen Abenteuer des Hans Capon unterschiedlich enden. Doch Spielweise hin oder her: Nach etwa zwei bis fünf Stunden ist der Spaß vorbei. Nur wer sich wirklich Zeit lässt, braucht länger als fünf Stunden und dürfte nach etwa sieben durch sein.

10 Euro ist als Preis hierfür etwas zu hoch. Wobei wir als Rollenspieler natürlich durch The Witchers Hearts of Stone (für 10 Euro) und Blood and Wine (20 Euro) auch wirklich verwöhnt sind. Doch wenn man den monetären Aspekt mal für eine Sekunde ausklammert, dann findet man im Hans-Capon-DLC trotzdem haufenweise Stärken, die schon das Hauptspiel auszeichneten.

Ein Ziel, zig Wege: Die Stärken des Hans Capon DLC

Allein die erste Herausforderung - das Meistern der Würfelspielhölle - bietet nämlich wunderbar viele Lösungswege. Hans Capons Familienerbstück (das wollen wir haben) wird als wertvollster Preis für den Turniersieger gehandelt. Die Spielhölle betreiben Banditen im Wald, Heinrich zockt undercover mit. Aber um ans Ziel zu gelangen, ist man beileibe nicht darauf angewiesen, tatsächlich den Wettbewerb zu gewinnen.

Während unseres Spieldurchlaufs haben wir katastrophal versagt, gelangten am Ende nach einer unheimlich unterhaltsamen Odyssee aber doch ans Ziel. Das Spiel lässt euch die Wahl, ob ihr mit Köpfchen, Würfelgeschick, Gewalt, Leisetreterei oder anderen Fertigkeiten die Würfel-Banditen überlistet. Spontan fallen uns fünf bis sechs Wege ein, diese eine Quest zu bewältigen - und dann gibt es immer noch die Option, einen ganz eigenen Pfad zu beschreiten und im Lager mit dem Schwert völliges Chaos anzurichten.

Zudem fügt sich der DLC wunderbar in die Hauptstory ein. Ihr könnt nach Abschluss der Badezuber-Quest jederzeit aktivieren, übrigens auch nach Abschluss der Kampagne. Trotzdem: Insgesamt bekommt man für sein Geld zu wenig. Und trotz aller Stärken erreicht das Hans-Capon-Abenteuer auch nicht die Qualität der besten Quests des Hauptspiels. Für 10 Euro hätten wir uns zumindest etwas in der Liga der Kloster-Quest oder der großen Belagerung erwartet. Oder zumindest eine umfangreichere Spielzeit.

Lohnt sich der DLC also? Aus Gameplay-Perspektive auf jeden Fall. Allerdings raten wir dazu, auf eine GOTY-Variante von Kingdom Come: Deliverance zu warten.

Kingdom Come: Deliverance - The Amorous Adventures of Bold Sir Hans Capon - Fast 20 Minuten Gameplay zum zweiten DLC 18:22 Kingdom Come: Deliverance - The Amorous Adventures of Bold Sir Hans Capon - Fast 20 Minuten Gameplay zum zweiten DLC

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen