Konkurrenz für Apples Face ID - Neue Technologie hat zehnmal mehr Sensorpunkte

Das brasilianische Telekommunikations-Unternehmen Vivo hat eine neue 3D-Sensor-Technologie für Smartphones vorgestellt, die im Vergleich zum iPhone-X-FaceID-Sensor über die zehnfache Menge an Sensor-Punkten verfügt.

von Sara Petzold,
28.06.2018 17:12 Uhr

Während Apples FaceID über 30.000 Sensorpunkte verfügt, setzt Vivos neue Technologie auf die zehnfache Menge.Während Apples FaceID über 30.000 Sensorpunkte verfügt, setzt Vivos neue Technologie auf die zehnfache Menge.

Vivo übertrumpft Apple - zumindest in einem Punkt. Denn das chinesische Unternehmen, das unter anderem für die Entwicklung eines In-Display-Fingerabdruckscanners für Smartphones verantwortlich zeichnet, hat auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Shanghai eine neue 3D-Sensortechnologie präsentiert, die Apples FaceID deutlich übertreffen soll (via Wccftech/PRNewswire).

Künstliche Intelligenz in Spielen - Teil 1: Geist aus der Maschine

Während Apple bei dem zusammen mit dem iPhone X ausgelieferten FaceID auf eine Technologie mit 30.000 Infrarot-Lichtpunkten setzt, soll Vivos eigener TOF(Time of Flight)-3D-Sensor die zehnfache Menge - nämlich 300.000 Datenpunkte - zur 3D-Erkennung des Nutzers verarbeiten. Dazu berechnet die Technik die Zeit, die vergeht, bis ein ausgeworfener Lichtpuls vom Gesicht des Nutzers zurück auf den Sensor trifft.

Laut Herstellerangaben soll der TOF-Sensor auf diese Weise Gesichter auf eine Entfernung von bis zu drei Metern erkennen können. Vivo preist die neue Technologie als Möglichkeit an, mithilfe von Künstlicher Intelligenz »neue Möglichkeiten für eine bessere Zukunft« zu schaffen. Wann die Technologie tatsächlich in einem Smartphone zum Einsatz kommen wird, steht aber noch nicht fest.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen