Kontroverse um Metro: Exodus - Publisher stellt klar: PC-Versionen kommen auch in Zukunft

Vor Kurzem hat ein Entwickler von 4A Games gedroht, dass das nächste Metro nicht mehr auf dem PC herauskommen werde, wenn die Verkaufszahlen von Metro: Exodus schlecht ausfallen. Publisher Deep Silver widerspricht dem nun aber klar und deutlich.

von Michael Herold,
04.02.2019 11:33 Uhr

Metro: Exodus sorgt aktuell für viel Wut, sowohl bei seinen Fans als auch bei einzelnen Entwicklern von 4A Games.Metro: Exodus sorgt aktuell für viel Wut, sowohl bei seinen Fans als auch bei einzelnen Entwicklern von 4A Games.

Die Metro-Reihe wird auch weiterhin auf dem PC erscheinen, das bestätigte Publisher Deep Silver ausdrücklich via Twitter. Vor Kurzem hat ein Mitarbeiter des Entwicklerstudios 4A Games angedroht, dass ein möglicher Boykott von Metro: Exodus im Epic Store dazu führen könne, dass künftige Serienteile nicht mehr auf dem PC erscheinen würden.

Laut Deep Silver spiegeln diese Kommentare eines einzelnen Entwicklers nicht den Standpunkt des Publishers und des Entwicklerstudios 4A Games wider. Gleichzeitig solle sich die Verärgerung vieler Fans nun bitte nicht gegen Metro richten, sondern gegen diejenigen, die den Epic-Deal ausgehandelt haben:

"Die vor Kurzem von einem Mitglied des 4A-Games-Entwicklerteams getätigten Aussagen spiegeln nicht die Ansichten von Deep Silver oder 4A Games über die Zukunft der Franchise wider. Sie zeigen den Schmerz und die Enttäuschung einer leidenschaftlichen Einzelperson, die zusehen musste, wie sich großer Zuspruch für ihre Arbeit in eine Kontroverse rund um wirtschaftliche Entscheidungen verwandelt hat, obwohl diese Person keinerlei Einfluss darauf hatte. Wir bitten deshalb darum, dass das gesamte Feedback über diese Entscheidungen [also der Epic-Exklusiv-Deal für Metro: Exodus, Anm. d. R.] sich an Koch Media und Deep Silver richtet, nicht an die Entwickler von A4 Games."

Die Wut der Fans über den Epic-Deal von Metro hatte sich kürzlich in hunderten negativen Steam-Reviews unter Metro 2033 und Last Light niedergeschlagen.

Damit würde die Community allerdings vor allem den Entwicklern schaden, obwohl die überhaupt nichts für die aktuelle Situation können. Denn der Deal war laut dem Mutterkonzern THQ Nordic einzig und allein eine Entscheidung des Publishers Deep Silver.

Worum geht's? Metro: Exodus exklusiv im Epic Store & erst 2020 auf Steam

Metro auf dem PC bleibt eine Herzensangelegenheit

Anschließend bestätigt der Publisher in dem getwitterten Statement noch einmal ausdrücklich, dass die Metro-Serie an sich weitergeführt werden soll, und dass Fans auch weiterhin mit PC-Versionen rechnen dürfen:

"Die zukünftige Release-Strategie der Metro-Reihe liegt bei Koch Media und Deep Silver. Unsere Entscheidung, mit Epic Games zusammenzuarbeiten, basierte auf der Idee, in die Zukunft der Serie und unserer Partner vom Entwicklerstudio 4A Games zu investieren. Wir haben auf jeden Fall die Absicht, das Franchise fortzusetzen und eine PC-Version wird dabei immer im Mittelpunkt unserer Pläne stehen."

Metro: Exodus wird am 15. Februar 2019 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. Die PC-Version ist allerdings zeitexklusiv nur im Epic Games Store erhältlich, erst ein Jahr später wird der Ego-Shooter auch wieder auf Steam verfügbar.

Unsere Analyse von Metro: Exodus - Passen Story und Sandbox zusammen? (Plus-Video)

Metro: Exodus - Größer Überblicks-Trailer: Was bietet dieser Shooter? 5:50 Metro: Exodus - Größer Überblicks-Trailer: Was bietet dieser Shooter?


Kommentare(270)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen