GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 12: 37 spannende und kostenlose PC-Spiele ohne Echtgeldkäufe 2022

Unvanquished

Unvanquished ist ein assymetrischer Strategie-Shooter. Unvanquished ist ein assymetrischer Strategie-Shooter.

Genre: Shooter-Strategie | Entwickler: Unvanquished Development | Letzter Release: 20. Juni 2021 | Plattformen: Linux, macOS, Windows | Download: Offizielle Webseite

Worum geht es? Unvanquished nutzt die selbe Prämisse wie Natural Selection 2. In den Mehrspielergefechten schlagt ihr euch entweder auf die Seite der technisch versierten Menschen, oder spielt als schleimige Aliens. Jede der beiden Fraktionen spielt sich dabei komplett unterschiedlich. Während erstere vor allem auf ihre große Feuerkraft setzen, ist bei den Aliens Movement und Tarnung wichtig. Das Ziel der Teams ist jedoch gleich: Die feindliche Basis zerstören.

Im Verlauf einer jeden Runde schaltet ihr zudem Upgrades frei. Die Menschen bekommen so immer bessere Waffen, während sich die Aliens weiterentwickeln und immer furchteinflößender werden. Wer keine Lust hat, gegen andere Spieler anzutreten, kann wahlweise auch mit und gegen computergesteuerte NPCs kämpfen.

Wie macht das Spiel Geld? Unvanquished bietet keine Möglichkeit der Spenden an. Das gesamte Projekt wird vom Team selbst getragen.

Vega Strike

Genre: Space-Sim | Entwickler: Vega Strike Team | Letzter Release: 24. März 2022 | Plattformen: Linux | Download: Offizielle Webseite

Worum geht es? Vega Strike ist eine 3D Space-Sim, in der ihr erkunden, handeln und kämpfen könnt. Allerdings müsst ihr euch erst einmal hocharbeiten, eh ihr wirklich etwas erreichen könnt. Denn ihr beginnt das Spiel mit einem alten Frachtschiff und müsst euren eigenen Weg in dem Universum finden.

Vega Strike selbst sieht sich nur als Engine. Allerdings gibt es mit Upon the Coldest Sea auch eine offizielle Kampagne, in der ihr als Deucalion das Universum als Kopfgeldjäger oder Söldner bereist und es mit den Aera, Rlaan und der Konfäderation zu tun bekommt. Ihr könnt außerdem nicht nur im Singleplayer spielen, sondern auch im Multiplayer. bei Bedarf gar per Splitscreen.

Das Projekt existiert seit den frühen 2000ern. Die neueste Version ist Linux-exklusiv und aktuell gibt es keinen Support für Windows oder macOS. Allerdings arbeitet das Team daran, diesen wiederherzustellen. Besitzt ihr ein Steam Deck, könnt ihr es allerdings auf dem installieren, wenn ihr den Entwicklermodus aktiviert. Bedenkt jedoch, dass es dann bei einem Update von SteamOS automatisch wieder entfernt wird.

Wie macht das Spiel Geld? Vega Strike könnt ihr zwar nicht finanziell unterstützen, allerdings betonen die Entwickler, dass sie jegliche Hilfe gebrauchen können. Auch von Personen, die keine Programmierkenntnisse benötigen. Spezifisch sprechen sie dabei von Leuten, die künstlerisch aktiv sind und Geschichten, Artworks oder Musik produzieren können.

Warzone 2100

Warzone 2100 - Preview-Video PLUS-Archiv 1:33 Warzone 2100 - Preview-Video

Genre: Echtzeitstrategie | Entwickler: Warzone 2100 Project | Letzter Release: 28. Februar 2022 | Plattformen: Linux, macOS, Windows | Download: Offizielle Webseite

Worum geht es? Alten Hasen ist der Name Warzone 2100 wahrscheinlich noch ein Begriff. Denn das Spiel erschien 1999 kommerziell. Nach einer Fan-Petition wurde allerdings der Source Code veröffentlicht. Seitdem gehört es zu einigen der Projekte, die nur dank ihrer Community weiterleben.

Das Echtzeitstrategiespiel setzt stark auf seine 3D-Engine und das Gameplay konzentriert sich auf den Einsatz von Sensoren und Radaren, mit denen ihr feindliche Aktivitäten ausspäht und zudem eure eigenen Angriffe plant.

Wie macht das Spiel Geld? Warzone 2100 setzt ebenfalls auf Spenden, um Ausgaben wie etwa Serverkosten zu decken. Da sich diese Ausgaben nicht ändern, ist es gar möglich, das Projekt mit einem Abo zu unterstützen. Vorteile bekommen die Unterstützer allerdings nicht.

12 von 13

nächste Seite


zu den Kommentaren (187)

Kommentare(187)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.