Lawbreakers - Multiplayer-Shooter könnte Free2Play werden

Bei Lawbreakers schwinden die Spieler, eine Umstellung auf Free2Play scheint unausweichlich - doch Cliff Bleszinski zögert.

von Mirco Kämpfer,
24.10.2017 14:14 Uhr

Lawbreakers könnte Free2Play werden.Lawbreakers könnte Free2Play werden.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Cliff Bleszinskis Lawbreakers einen Überlebenskampf führt. Bereits kurz nach dem Release wurde es still um den Multiplayer-Shooter, und wenn im Netz darüber berichtet wurde, dann über schwindende Spielerzahlen. Wir hatten bereits in der Vergangenheit von einem kommerziellen Desaster gesprochen.

Was jetzt noch helfen könnte, wäre eine Umstellung auf ein Free2Play-Modell, auch wenn das kein Erfolgsgarant ist. Schließlich sind andere Genrevertreter wie Evolve oder Battleborn trotzdem gescheitert. Doch Blezinski schließt eine Free2Play-Version nicht aus. Gegenüber GameSpot sagte er:

"Würden wir es in Betracht ziehen, damit in Zukunft herumzuexperimentieren? Ich würde es nicht ausschließen."

Allerdings hat der Studiochef auch ein paar Bauchschmerzen, was die Umstellung angeht. So wolle er auf keinen Fall das Spiel zum "schäbigen Free2Play"-Titel verkommen lassen. Dabei fällt auch der abfällige Vergleich mit Candy Crush. "Ich könnte dann nachts nicht mehr schlafen", meint er. Bleszinski hatte in der Vergangenheit immer wieder betont, dass er kein Fan von Free2Play ist und an den Buy2Play-Ansatz glaubt.

Zum Test: Das hat Lawbreakers zum Durchbruch gefehlt


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen