League of Legends - Unbeliebtester Champion soll endlich cool werden: Urgots Komplett-Überarbeitung

Der LoL-Charakter Urgot erhält von Riot eine optische und spielerische Überarbeitung, die nun vorgestellt wurde.

von Stefan Köhler,
10.07.2017 15:17 Uhr

Urgot, der Chem-Tech-terrior kriegt eine komplette Überarbeitung, optisch wie spielerisch.Urgot, der Chem-Tech-terrior kriegt eine komplette Überarbeitung, optisch wie spielerisch.

Niemand mag Urgot: Die aufgedunsene Scheußlichkeit ist notorisch dafür, von allen 136 Champions in League of Legends der eindeutig unbeliebteste zu sein. Das will Entwickler Riot jetzt ändern. Nach der Galio-Überarbeitung wird Urgot als nächster Held eine Generalüberholung erhalten.

Will heißen: Völlig neue Fähigkeiten samt neuem Design. Weniger ekelhaft, dafür eindrucksvoller und furchteinflößer, scheint die Devise. Das unterstreicht vor allem seine ultimative Fähigkeit, die Feinde mit einem Bohrer aufspießt, langsam zu Urgot heranzieht und dann hinrichtet.

Die Fähigkeiten des neuen Urgot

  • Zhauns Fegefeuer (passiv) - Greift Urgot in Richtung eines seiner Beine an, zündet dieses einen säuregeladenen Sprengkörper und verursacht an Gegnern in einem kegelförmigen Bereich normalen Schaden. Das entsprechende Bein klingt daraufhin ab. Aufeinanderfolgende Treffer innerhalb weniger Sekunden verursachen verringerten Schaden.

  • Ätzladung (Q) - Urgot feuert eine explosive Ladung an einen Zielort, die normalen Schaden an nahen Gegnern verursacht und sie verlangsamt. Getroffene gegnerische Champions werden dabei anvisiert.

  • Säuberung (W) - Urgot schirmt sich selbst vor Schaden ab und feuert in rascher Folge auf den nächsten Gegner.

    Anvisierte Ziele werden dabei priorisiert und Säureexplosionen wenn möglich ebenfalls aktiviert. Während er feuert, bewegt sich Urgot langsamer, wird aber resistenter gegen gegnerische Verlangsamungen. Zusätzlich kann sich Urgot währenddessen über Einheiten hinwegbewegen, die keine Champions sind, und keine normalen Angriffe ausführen.

  • Verachtung (E) - Urgot stürmt in eine Richtung. Wenn er einen gegnerischen Champion trifft, hält er an, packt ihn und wirft ihn auf die andere Seite, was Schaden verursacht und das Ziel anvisiert. Einheiten, die keine Champions sind, erleiden durch Urgots Ansturm denselben Schaden und werden zur Seite gestoßen.

  • Schreckensherrschaft (R) - Urgot feuert einen Hexbohrer ab, der den ersten getroffenen Champion aufspießt, ihm normalen Schaden zufügt und ihn verlangsamt. Der Champion wird zudem anvisiert.

    Sollte das Leben des Ziels unter einen bestimmten Grenzwert fallen, während der Bohrer noch in ihm steckt, kann Urgot Schreckensherrschaft erneut wirken, um das Ziel zu unterdrücken und langsam zu sich zu ziehen. Wenn das Ziel ihn erreicht, wird es exekutiert. Während der zweiten Aktivierung kann das Ziel nicht anvisiert werden und der Effekt kann nur abgebrochen werden, indem man Urgot tötet.

    Wenn Urgot ein Ziel erfolgreich exekutiert, versetzt er alle nahen Gegner in Furcht.

Urgot ist seit 2010 in League of Legends, er war also einer der früh verfügbaren Champions. Was sich optisch bei den verfügbaren Urgot-Skins getan hat (Spoiler: so einiges), zeigt das Video vom YouTuber-Eldimarix unterhalb. Ein Release-Datum steht nicht fest.

Werden Sie Urgot mit dem Rework auch eine neue Chance geben, oder spricht er Sie weiterhin nicht an? Verraten Sie's uns in den Kommentaren!


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen