Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Left 4 Dead

Nur Mut!

Geht ein Überlebender zu Boden, muss er von seinen Kumpanen gerettet werden, bevor er verblutet. Geht ein Überlebender zu Boden, muss er von seinen Kumpanen gerettet werden, bevor er verblutet.

Damit die Überlebenden immer wissen, wo ihre Freunde stecken, können sie andere Menschen durch Wände sehen. Diese Fähigkeit haben die Infizierten allerdings auch: Solange sich die Überlebenden bewegen oder Geräusche machen, wissen die Bossmonster genau, wo sich ihre Beute herumtreibt. Das ist nur fair, denn im direkten Kampf sind die Infizierten den schwer bewaffneten Menschen gnadenlos unterlegen. Auf Seiten der Zombies brauchen wir also Köpfchen. Erst als unser Boomer seine Gegner im hohen Bogen vollkotzt und die sich daraufhin mit 30 Zombies herumschlagen müssen, können wir mit Huntern zwei Menschen am Boden fixieren und einen von ihnen schließlich fertig machen.

Derweil ballern sich die anderen beiden voll Panik gegenseitig ins Bein – Teambeschuss ist immer aktiviert! Während der Aktion geht zwar das gesamte Bossmonster- Team drauf, aber das schmerzt uns nicht: Hat der erste Überlebende eine bestimmte Grenze im Level überschritten, steigen alle Infizierten wieder ins Spiel ein, und die Jagd beginnt von Neuem.

Voll gut!

Der Tank ist der stärkste der Zombies und im Alleingang praktisch nicht zu besiegen. Dafür taucht er nur selten im Spiel auf. Der Tank ist der stärkste der Zombies und im Alleingang praktisch nicht zu besiegen. Dafür taucht er nur selten im Spiel auf.

Kommen die Überlebenden zu leicht voran, befördert Left 4 Dead einen der Infiziertenspieler zum Tank (Panzer), dem stärksten Zombie. Der steckt viel ein und teilt ordentlich aus, wirft Steinbrocken und schubst Autos herum. Als wahrer Berserker muss der Tank aber ständig kämpfen: Steht er zu lange untätig herum, flippt er aus und der Spieler verliert die Kontrolle über ihn. Den fünften Boss, die Witch (Hexe), will Valve noch nicht zeigen. Nur soviel ist bekannt: Die Dame hasst Licht und laute Geräusche wie die Pest und tötet Überlebende mit nur einem Schlag.

Die Zombies reagieren auf Taschenlampen – sie mögen sie überhaupt nicht. Die Zombies reagieren auf Taschenlampen – sie mögen sie überhaupt nicht.

Vier Kampagnen zu je einer Stunde – das klingt wenig. Doch selbst, wenn wir nur eines der 20 Levels spielen könnten, hätten wir für Tage Spaß. Die Infizierten greifen ständig aus neuen Richtungen an, die Bosse denken sich immer neue Manöver aus und regelmäßig ergeben sich Szenen, in denen wir als Überlebende einander helfen müssen. Und so stehen wir auch in der zwanzigsten Runde gebannt vorm Ausgang des Sicherheitsraums, den unser Kollege gerade öffnen will. Unser Puls schlägt bis zum Hals, als die Tür aufgeht. Und wir laufen. Laufen um unser Leben.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,8 MByte
Sprache: Deutsch

4 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.