GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

Seite 9: 26 der besten JRPGs für den PC: Von abgedreht bis absolut genial

Trails

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Neuester Release: Trails of Cold Steel 4 | Plattformen: PC (Windows), PS4, Switch, Stadia | PC-Release: 9. April 2021 | Wo kaufen? Steam, GOG

Wer jetzt »Tales« gelesen hat, sollte nochmal ganz genau hinsehen: Zwar hat die Serie auch einen Eintrag in der Liste, zunächst stelle ich aber »Trails of« vor. Das begann als Teil der The Legend of Heroes-Reihe, wird mittlerweile allerdings als eigene Franchise angesehen.

Die ist so berühmt, dass seit 2004 nur noch Trails-of-Spiele erscheinen, während die Hauptreihe brach liegt. Dennoch kennen sie offenbar viel zu wenige Spieler! Zugegebenermaßen geht es bei den Einträgen etwas drunter und drüber. Denn es gibt drei verschiedene Story-Arcs, die nochmal jeweils eigene Serien haben: Trails in the Sky, Crossbell und Trails of Cold Steel.

Seit jeher bietet das Spiel klassische rundenbasierte Kämpfe, die es auch im am 9. April 2021 erscheinenden Trails of Cold Steel 4 wieder bieten wird. Mittlerweile haben aber auch Social-Elemente der Marke Persona sowie einige Minispiele Einzug gefunden.

Trivia: Noch nicht verwirrend genug? The Legend of Heroes selbst ist nichteinmal die Hauptreihe! Denn das erschien im Jahre 1989 in Japan als Teil der Dragon-Slayer-Reihe.

Ys

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Neuester Release: Ys IX: Monstrum Nox | Plattformen: PC (Windows), PS4, Switch, Stadia | PC-Release: 2021 | Wo kaufen? Steam

Dass diese Serie vergleichsweise unbekannt ist, halte ich für ein Sakrileg! Hinter Ys steckt nämlich interessante PC-Historie: Es war eines der ersten Videospiele, die auf CD-ROM ausgeliefert wurden und somit unter anderem animierte Zwischensequenzen und gar Sprachausgabe ermöglichten. Mehr noch: Die englische Version war eine der ersten mit einer komplett lokalisierten Vertonung. Gut, auf den letzten Punkt hätten große Anime-Fans wohl lieber verzichtet.

Anders als bei vielen anderen JRPGs spielt die Geschichte eher eine nachgelagerte Rolle. Wodurch die Ys-Serie vor allem beeindruckt, ist Tempo! Ihr hastet durch die Level, prügelt in Windeseile durch Monsterhorden, levelt auf und arbeitet euch vor. Der flotte Rhythmus wird wunderbar durch den fetzigen Soundtrack untermalt.

In den ersten Serienteilen ging es so rasant zu, dass es nicht mal einen Angriffsknopf gab. Hauptfigur Adol Christin tackelte die Feinde einfach über den Haufen. Klingt komisch, macht aber auch heute noch unheimlich viel Spaß.

Trivia: Religion in Japan unterscheidet sich stark vom Westen. Das Christentum ist hier nicht sehr groß. Die meisten Japaner folgen einer Mischung aus Buddhismus und Shintoismus, die sich stark mit dem Alltag verwoben hat.

Yakuza

Keine Angst vor Yakuza auf dem PC - Michi erklärt den Reiz des vermeintlichen »Japan-GTAs« - GameStar TV 15:21 Keine Angst vor Yakuza auf dem PC - Michi erklärt den Reiz des vermeintlichen »Japan-GTAs« - GameStar TV

Neuester Release: Yakuza: Like a Dragon | Plattformen: Windows, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X | PC-Release: 10. November 2020 | Wo kaufen? Steam

Moment! Yakuza? War das nicht dieser japanische GTA-Klon? Weit gefehlt. Denn Yakuza ist JRPG durch und durch. Bereits die frühen Teile setzten stets auf Kämpfe in abgetrennten Arenen und die Freiheit in der Stadt ist durchaus eingeschränkt. Einfach Zivilisten eins auf die Nase geben ist nicht und Verfolgungsjagden mit der Polizei liefert ihr euch auch nicht.

Die Spiele setzen dabei stets auf ein sehr action-geladenes Echtzeitkampfsystem, in dem ihr euch mit Fäusten und allen möglichen gerade zur Verfügung stehenden Objekten mit Verbrechern prügelt. Die einzige Ausnahme ist da Like a Dragon, das ein rundenbasiertes Kampfsystem nutzt.

Besonders spannend ist jedoch die Story. Die folgt hauptsächlich der Geschichte des Ex-Yakuza Kiryu Kazuma, der immer wieder in die Geschehnisse seines alten Verbrecher-Clans hineingezogen wird. Und das könnte kaum hollywoodreifer inszeniert sein. Besonders die Zwischensequenzen sind ein echter Hingucker und dazu noch sehr emotional.

Trivia: Zwar wurde die Darstellung der Yakuza im Spiel von den echten Yakuza gelobt, allerdings übten die auch einiges an Kritik, Die imposanten Tattoos sind etwa häufig viel zu klein geraten und auch Kiryus Kleidungsstil ist duchaus unrealistisch. Dazu kommen kleinere Fehltritte wie etwa die Nutzung von falschen Höflichkeitsformen in einigen Szenen.

Wer nach dieser Ladung erstmal wieder in eine weniger abgedrehte Welt zurückkommen muss, der kann sich unsere Liste der 100 besten Rollenspiele geben. Mehr zur japanischen Videospiel-Kultur gibt es hingegen in meiner Kolumne, in der ich etwas über die Sitten Japans in Multiplayer-Spielen erzähle.

Verkehrte Welt in japanischen Onlinespielen   187     11

Mehr zum Thema

Verkehrte Welt in japanischen Onlinespielen

In einem Podcast für Plus-Nutzer haben wir JRPGs noch etwas mehr Aufmerksamkeit gewidmet. In dem unterhalten sich Ann-Kathrin Kuhls von der GamePro, Mary Marx und Dimi über das hierzulande häufig weniger beachtete Genre.

9 von 9


zu den Kommentaren (266)

Kommentare(266)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.