Lootboxen in Star Wars: Battlefront 2 - Meinung: Motivation ja, aber zu welchem Preis?

Johannes Rohe sieht im neuen Loot-System von Star Wars: Battlefront 2 einen tollen Motivationsfaktor, aber auch ein großes Problem für die Spielbalance.

von Johannes Rohe,
29.06.2017 13:56 Uhr

Das neue Loot-System in Star Wars: Battlefront 2 wäre ja eine coole Ergänzung, wenn es nicht Hand in Hand mit Mikrotransaktionen gehen würde, findet Johannes Rohe. Das neue Loot-System in Star Wars: Battlefront 2 wäre ja eine coole Ergänzung, wenn es nicht Hand in Hand mit Mikrotransaktionen gehen würde, findet Johannes Rohe.

Mit den neuen Lootboxen in Star Wars: Battlefront 2 baut Dice das bereits aus dem Vorgänger bekannte System der Star Cards deutlich aus und bringt damit einen neuen Motivationsfaktor ins Spiel. Durch die Karten kann ich die Fähigkeiten meiner Helden und Krieger stärker an meine Bedürfnisse und Spielweise anpassen. So kommt endlich mehr Tiefe in die Star-Wars-Ballereien. Außerdem wird die Jagd nach dem perfekten Kartenset für meine Lieblingsklassen sicher ordentlich motivieren.

Doch das System bereitet mir auch ziemlich starke Bauchschmerzen. Denn im Gegensatz zu Overwatch oder vielen anderen Spielen, die ebenfalls den Wert der Loot-Jagd für sich erkannt haben, schalte ich hier nicht nur optische Goodies, sondern handfeste spielerische Vorteile frei. Okay, im Vergleichsvideo des YouTube-Kanals BattlefrontUpdates ist zwar zu sehen, dass eine epische Karte allein meinen Klonkrieger noch nicht zur unbesiegbaren Killermaschine macht, dennoch werden die Star Cards die Kluft zwischen Vielspielern und Gelegenheitszockern vergrößern.

Wer sein perfektes Kartenset beisammen hat, ist Anfängern eben nicht mehr nur im Skill, sondern auch spielmechanisch durch bessere Stats überlegen. Dieses Problem hatte übrigens schon der Vorgänger: Zeitweise brauchte man sich ohne Jetpack und Bowcaster gar nicht auf das Schlachtfeld zu wagen. Und selbst nachdem diese Kombination abgeschwächt wurde, hatten Profis mit den entsprechenden Karten jede Menge Möglichkeiten, auch aus brenzligen Situationen zu entkommen.

Der Autor
Johannes Rohe mag keine "Der Autor"-Kästen und hat seine Kolumne dreisterweise einfach ohne dieses essentielle Textelement abgegeben. Deswegen hat sich sein Kollege und Schreibtischnachbar Maurice kurzerhand die Freiheit genommen, diesen Kasten in seinem Namen zu verfassen. Der ist nämlich ganz groß darin, ausschweifend über sich selbst zu fabulieren und kann gar nicht nachvollziehen, wieso der Herr Rohe den Reiz darin nicht erkennt. Könnte es daran liegen, dass er einfach ein bescheidenerer und rundum besserer Mensch als der hochnäsige Labersack Maurice? Ach was, absurd!

Was bleibt Späteinsteigern also, wenn alle anderen Spieler schon perfekt ausgerüstet sind? Sie können sich Lootboxen für echtes Geld kaufen und so wenigstens teilweise zu den Profis aufholen. Und genau das dürfte die eigentliche Absicht hinter der Einführung des neuen Systems sein. Um das zu erkennen, muss man kein Toydarianer sein. Nach der Ankündigung, alle zukünftigen Inhalte und DLCs für Battlefront 2 kostenlos bereitzustellen, müssen EA und Dice eben einen anderen Weg finden, ihr Spiel dauerhaft zu monetarisieren.

Star Wars: Battlefront 2 - Screenshots ansehen

Allein dafür mache ich Entwickler und Publisher keinen Vorwurf. Ich kann nachvollziehen, dass sich die dauerhafte Betreuung eines Spiels rentieren muss. Und wenn ich mich deshalb zwischen Mikrotransaktionen sowie kostenlosen Maps und Erweiterungen oder einer durch Bezahl-DLCs gespaltenen Community entscheiden muss, würde ich nach den guten Erfahrungen mit Rainbow Six: Siege oder Overwatch immer für die erste Methode plädieren.

Doch mit seinem non-kosmetischen Ansatz schafft sich Dice ein Balanceproblem und einen waschechten, internen Interessenskonflikt, der dicker ist als Jabba the Hutt. Entweder man akzeptiert bewusst, dass Viel- und Bezahlspieler einen fiesen Vorteil genießen, oder man schwächt die Star Cards stark ab und torpediert damit sein eigenes Bezahlsystem. Helle oder Dunkle Seite – wie wird sich Dice da wohl entscheiden?

Star Wars: Battlefront 2 - Preview-Video: Die Kampagne ist mehr als ein Multiplayer-Abklatsch 36:00 Star Wars: Battlefront 2 - Preview-Video: Die Kampagne ist mehr als ein Multiplayer-Abklatsch


Kommentare(48)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen