Adventskalender 2019

Mad Box - Project-Cars-Entwickler kündigen »leistungsstärkste Konsole aller Zeiten« an

Das Entwicklerstudio hinter der Project-Cars-Reihe plant wohl, in den Konsolenmarkt einzusteigen. Die notwendige Hardware soll ungefähr so stark wie ein schneller PC in zwei Jahren sein.

von Fabiano Uslenghi,
03.01.2019 17:57 Uhr

Bisher eher für Rennspiele und Simulationen bekannt: Slightly Mad Studios. Bisher eher für Rennspiele und Simulationen bekannt: Slightly Mad Studios.

Nachdem sich der Slightly-Mad-Studios-CEO Ian Bell erst vor einigen Tagen zu Wort meldete, um Project Cars 3 anzukündigen, überraschte er jetzt erneut mit einer etwas ungewöhnlichen Ankündigung. Per Twitter-Nachricht teaste er am Mittwoch reichlich ominös eine neue Konsole namens »Mad Box« an.

Wenig später wurde der Studio-Mitgründer etwas konkreter und sprach von dem ambitionierten Ziel: Die Mad Box sei die »leistungsstärkste Konsole, die jemals gebaut wurde«. Daraufhin von Variety kontaktiert, offenbarte Bell noch einige weitere Informationen.

So soll die Mad Box voraussichtlich in etwa 3 Jahren vollständig entwickelt sein und ausgeliefert werden. Damit würde sich die neue Konsole also vermutlich in das Fahrwasser der neuen Konsolengeneration begeben. Zudem soll es sich um eine traditionelle Konsole handeln »wie die Xbox oder Playstation«. Ob der Anspruch auf die »leistungsstärke Konsole aller Zeiten« auch in drei Jahren mit Sonys und Microsofts neuen Updates im Nacken noch gerechtfertigt ist, wird sich zeigen. Noch gibt sich Bell optimistisch:

"Wir glauben, die (Videospiel-) Industrie hat ein kleines Monopol oder ein Mikro-Oligopol. Wir glauben, Konkurrenz ist gesund und wir haben die notwendigen Hardware-Kontakte, um anhand unserer Designs etwas Episches hervorzubringen."

Besonders an der Mad Box ist, dass die Entwickler neben 4K-Gaming noch Wert auf VR-Kompatibilität legen und deshalb anders als bei Xbox und Playstation auch die meisten etablierten VR-Headsets angeschlossen werden können. VR-Spiele sollen zudem auf der Mad Box mit 60 fps pro Auge laufen.

Für PC-Spieler kann zudem interessant sein, dass Slightly Mad Studios nicht plant, Entwicklern finanzielle Anreize zu geben, um exklusiv für die Mad Box zu entwickeln. Stattdessen will Bell den Entwicklern die hauseigene Madness Engine kostenlos zur Verfügung stellen, welche auch für Crossplatform geeignet ist.

Die Evolution des Controllers - Konsolen-Controller von 1972 bis Heute ansehen


Kommentare(158)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen