GameStars 2019

Man Standing ist eine absurde Parodie von Death Stranding auf PC

Das reichlich seltsame Spiel Man Standing nimmt das Gameplay von Death Stranding auf die Schippe und kommt dafür bei Spielern recht gut an.

von Christian Just,
17.12.2019 15:13 Uhr

In Man Standing durchstreift ihr eine leere Open World. Viel mehr hat das Spiel nicht zu bieten. In Man Standing durchstreift ihr eine leere Open World. Viel mehr hat das Spiel nicht zu bieten.

Wer nicht auf den Release von Death Stranding auf dem PC warten kann, könnte sich... nein, vergesst das. Fangen wir nochmal an: Wer sich eine leicht bekloppte Parodie von Death Stranding zu Gemüte führen möchte, sollte einen Blick auf Man Standing werfen. Ja, das klingt wie eine Empfehlung, die man guten Gewissens aussprechen kann.

Man Standing parodiert Hideo Kojimas neuestes Spiel Death Stranding und setzt auf wirklich sehr minimalistisches Gameplay. Eigentlich lauft ihr in Man Standing ständig nur von A nach B, was euch laut Steam-Beschreibung rund 40 Stunden beschäftigen soll.

Man Standing ist am 11. Dezember auf Steam erschienen und kostet 80 Cent. Spieler finden's gut, oder zumindest witzig. Die bisherigen 118 Reviews ergeben eine »sehr positive« Durchschnittsbewertung.

Meinung: Death Stranding ist seltsam und Kojima ist nicht Jesus!

So spielt sich Man Standing

Man Standing lässt euch als letzter Überlebender einer Apokalypse durch eine »offene, endlose Spielwelt« streifen. Ihr wandert mit einem großen, rechteckig geformten Rucksack auf den Schultern durch eine ausgestorbene Welt und schaut euch dann und wann Erinnerungen an. So könnt ihr etwa eine Person in einem schlecht beleuchteten Raum beim Buchlesen beobachten. Für das Sammeln der Schnipsel werdet ihr in Man Standing mit Herzen belohnt. Damit greift Man Standing den Kritikpunkt an Death Stranding auf, das Spiel sei kaum mehr als ein Spaziersimulator in einer leeren Welt.

Aber damit noch nicht genug: Außerdem könnt ihr in Man Standing Textnachrichten für andere Spieler hinterlassen. Entsprechend findet ihr auch solche Botschaften in der Welt und könnt euch literarische Meisterwerke wie »Hallo Welt« oder »WWWWWWWWWWWWWW« zu Gemüte führen. Im echten Death Stranding hinterlassen wir Hilfsmittel, etwa um Schluchten zu überqueren, die auch andere Spieler nutzen können.

Man Standing bietet auch Kämpfe gegen »Repräsentanten der lokalen Fauna«. So begegnet ihr fliegenden Haien, die euch mit Kotklumpen bewerfen. Besiegt sie, indem ihr selbst mit Klumpen nach ihnen werft. Atemberaubend!

Wer das Gameplay von Man Standing mal in Aktion sehen möchte, kann sich dieses Parodie-Video auf Youtube anschauen, das die vermeintliche Ankündigung von Man Standing bei den Game Awards 2019 zeigt:

Mehr Parodien


Kommentare(91)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen