Margot Robbie wird zur Barbie - Realverfilmung mit Suicide-Squad-Star in Arbeit

Erst Harley Quinn, nun Barbie: Margot Robbie erweckt in der ersten Realverfilmung die berühmte Spielzeugpuppe zum Leben. Der Kinostart ist für 2020 geplant.

von Vera Tidona,
10.01.2019 16:10 Uhr

Im DC-Film Suicide Squad war Margot Robbie noch als Schurkin Harley Quinn aus den Batman Comics zu sehen.Im DC-Film Suicide Squad war Margot Robbie noch als Schurkin Harley Quinn aus den Batman Comics zu sehen.

Vor über 60 Jahren eroberte die weltberühmte Barbiepuppe von Mattel die Kinderzimmer und wird bis heute in den unterschiedlichsten Versionen verkauft. Zahlreiche Animationsfilme gibt es bereits mit der Spielzeugpuppe, nun entwickelt Warner Bros. gemeinsam mit Mattel eine erste Realverfilmung fürs Kino.

Margot Robbie erweckt Barbie zum Leben

Für die Hauptrolle konnte die Australierin Margot Robbie verpflichtet werden, bestätigt nun das Filmstudio. Die Hauptdarstellerin aus Martin Scorseses The Wolf of Wall Street (2013) dürfte Comic-Fans in ihrer Rolle als Harley Quinn aus dem DC-Film Suicide Squad bereits bestens bekannt sein. Ihre vielgelobte Darstellung als Schurkin aus den Batman Comics wird sie als nächstes im Spin-off Birds of Prey sowie im Sequel Suicide Squad 2 von Regisseur James Gunn verkörpern.

Nun schlüpft Margot Robbie (hier in The Wolf of Wall Street) in die Rolle der bekannten Barbiepuppe.Nun schlüpft Margot Robbie (hier in The Wolf of Wall Street) in die Rolle der bekannten Barbiepuppe.

Kinostart für 2020 geplant

Ersten Story-Details nach lebt Margot Robbie als Puppe in Barbieland, als sie ihre bunte Welt verlässt und sich in der realen Welt in einem Abenteuer wiederfindet. Ähnliche Story-Ansätze gab es bereits in der romantischen Komödie »Enchanted - Verwünscht« (2007) mit Amy Adams als Märchenprinzessin auf Abwegen.

Ursprünglich wollte Sony den Barbie-Film vor zwei Jahren mit Amy Schumer drehen, doch daraus wurde nichts. Inzwischen ist Warner als neues Filmstudio eingesprungen. Noch steht keine weitere Besetzung fest.

Ein US-Kinostart für den Barbie-Film ist fürs Frühjahr 2020 geplant.


Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen