Metro 2033 wird nun doch fürs Kino verfilmt

Die Vorlage zur Spielereihe Metro 2033 wird nun doch fürs Kino verfilmt. Nach einer gescheiterten Hollywood-Produktion nehmen es russische Filmemacher jetzt selbst in die Hand. Kinostart 2022.

von Vera Tidona,
26.08.2019 15:44 Uhr

Die Spielereihe Metro 2033 erobert schon bald die Kinos. Start 2022.Die Spielereihe Metro 2033 erobert schon bald die Kinos. Start 2022.

Die erfolgreiche Spielereihe Metro 2033 basiert auf der dystopischen Science-Fiction-Trilogie des russischen Buchautors Dmitri Gluchowski. Lange war auch von einer Kino- und gar Serienumsetzung die Rede. Nachdem jedoch eine seit Jahren geplante Hollywood-Produktion endgültig auf Eis gelegt wurde, schienen die Hoffnungen zerschlagen. Bis jetzt.

Produzent Valery Fedorovich und weitere russische Filmemacher nehmen die Metro 2033-Verfilmung nun doch selbst in die Hand. Finanziert wird die Produktion von den TNT-Premier Studios, TV-3 Channel und Central Partnership Film als Teil des mächtigen Gazprom Media Konzerns. Geplant ist ein Kinostart Anfang 2022.

Metro 2033 - Test-Video zum Grusel-Shooter 4:51 Metro 2033 - Test-Video zum Grusel-Shooter

Metro 2033: Buch - Spiel - Film

Metro 2033 spielt in Moskau in einer nahen Zukunft. Nach einem atomaren Großkonflikt sind weite Teile der Erde verwüstet und auf unbestimmte Zeit unbewohnbar. Die wenigen Überlebenden sind gezwungen, in der teilweise zerstörten Metro zu leben.

Die Reihe besteht aus den drei Büchern Metro 2033, Metro 2034 und Metro 2035, sowie der erfolgreichen Videospielreihe mit den Ego-Shooter Metro 2033, Metro: Last Light und Metro: Exodus für PC, Xbox und PlayStation. Mit der Verfilmung würde sich das Franchise also das mittlerweile dritte Medium erobern.

Metro Exodus: Trailer zum DLC The Two Colonels verrät Release, zeigt Flammenwerfer 1:46 Metro Exodus: Trailer zum DLC The Two Colonels verrät Release, zeigt Flammenwerfer

Warum die US-Verfilmung scheitern musste

Das die russischen Produzenten die Buchvorlage nun doch selbst verfilmen möchten, ist nicht überraschend. Buchautor Dmitri Gluchowski hatte sich zuletzt über das Problem der US-Produktion geäußert. Seiner Meinung nach hätte gerade die Amerikanisierung der Story, die statt in Moskau in Washington DC spielen sollte, nicht funktioniert.

Mit dem neuen Filmteam zeigt sich der Buchautor zufrieden:

"Unser Ziel ist gleich: Ein erstklassiger Blockbuster, der auch diejenigen beeindruckt, die die Bücher gelesen haben und auswendig kennen. Ich bin bereit als Creative Producer mitzuhelfen, um sie nicht zu enttäuschen und werde mit Rat und Tat zu Seite stehen."

Produzent Valery Fedorovich bestätigt:

"Die Bücher von Glukhovsky sind weltweit bekannt geworden und Teil im kulturellen Code von Sci-Fi-Fans und Gamern auf dem gesamten Planeten. Für uns und Gazprom Media Holding ist das ein Traumprojekt, es ist der ambitionierteste und größte Film, den wir je gemacht haben. Wir werden eine große Summe in die Produktion und Werbung für diesen Film in Russland und anderen Ländern ausgeben."

Wie unterscheiden sich die Metro-Spiele von den Büchern? - Video-Special zu 2033, Last Light & Exodus 10:27 Wie unterscheiden sich die Metro-Spiele von den Büchern? - Video-Special zu 2033, Last Light & Exodus


Kommentare(35)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen