Mount & Blade 2: Bannerlord - Als Verbrecher bestecht ihr Wachen oder wandert zum Henker

In einem neuen Blogpost hat der Entwickler von Mount & Blade 2: Bannerlord das Kriminalitätssystem erklärt. Ihr könnt Wachen bestechen oder spürt die Macht des Gesetzes.

von Mathias Dietrich,
11.02.2019 11:00 Uhr

Wer bestechen kann, lebt länger in Mount & Blade 2: Bannerlord.Wer bestechen kann, lebt länger in Mount & Blade 2: Bannerlord.

In Mount & Blade 2: Bannerlord gibt es ein neues Kriminalitätssystem, mit dem die einzelnen Königreiche auf die Aktionen der Spieler reagieren. Wie das funktioniert, erklärte der Entwickler jetzt in einem neuen Blogeintrag.

Ziel des Systems ist es, die Spieler davon abzuhalten, einfach ungestraft zum Bösewicht zu werden. Gleichzeitig will man aber auch sichergehen, dass ihr abseits des Pfades des Gesetzes eine eigene und tiefgründige Spielerfahrung haben werdet.

Auf Abwegen

In Mount & Blade 2 müsst ihr euch nicht zwangsläufig an das Gesetz halten. Manche Aktionen wie Warenschmuggel bis hin zum Überfall auf Karawanen werden als illegal angesehen - allerdings nicht weltweit, sondern in jedem Königreich separat. Wenn ihr also beispielsweise von der Fraktion Aserai gesucht werdet, könnt ihr dennoch ein aufrichtiger Bürger bei den Khuzait Khanate sein.

Durch eure Taten fallt ihr in jedem Königreich auf eine andere Stufe bei den Gesetzeshütern: »Mild«, »Moderate« oder »Severe«. Als kleiner Gauner könnt ihr euch größtenteils noch frei bewegen, müsst aber möglicherweise auf manche Dienste verzichten. Wenn ihr es übertreibt, versperrt man euch hingegen den Zugang zu Siedlungen. Wenn ihr euch auch dann nicht zurückhaltet, müsst ihr euch auf härtere Strafen gefasst machen, wenn die Gesetzeshüter euch jemals erwischen.

Mount & Blade 2: Bannerlord - Screenshots ansehen

Mit Geld zur weißen Weste

Um wieder ein aufrichtiges Mitglied der Gesellschaft zu werden, müsst ihr wortwörtlich für eure Verbrechen bezahlen. Könnt ihr das nicht, werdet ihr dem Henker vorgeführt. Manche Verbrechen lassen sich zudem nicht in Gold aufwiegen.

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, ungeschoren davonzukommen. Als Vasall eines Königreichs wird man eher über eure Verbrechen hinwegsehen. Andere Lords werden dann aber wenig positiv auf euch reagieren. Und wenn ihr euer eigenes Königreich ausraubt, steht ihr sowieso über allen Gesetzen, müsst euch dann aber damit abfinden, dass eure ehrenhaften Lords euch nicht mehr mögen und der Wohlstand eurer Siedlungen leidet.

Interview zu Mount & Blade 2 - »Early Access ist immer eine Möglichkeit« - GameStar TV (Plus)

Davon abgesehen habt ihr auch die Möglichkeit, Wachen zu bestechen oder mit einer Verkleidung weiterhin euch versperrte Städte zu besuchen. Als Gesetzloser seid ihr aber dennoch ausgeschlossen und könnt dann weder Lords besuchen, noch an Ereignissen wie Turnieren teilnehmen.

Wann Mount & Blade 2: Bannerlord erscheint, ist noch unklar. Zwar veröffentlicht das Team in regelmäßigen Abständen Entwicklerblogs, der Veröffentlichungstermin wird in denen aber nicht angesprochen.

Mount & Blade 2: Bannerlord - Gamescom-Fazit: Wie steht es um den heiß erwarteten Nachfolger? PLUS 5:14 Mount & Blade 2: Bannerlord - Gamescom-Fazit: Wie steht es um den heiß erwarteten Nachfolger?


Kommentare(77)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen