Nach langer Durststrecke: Insurgency Sandstorm bekommt neue Inhalte

Insurgency Sandstorm hat mit Update 1.2 eine neue Map, einen neuen Koop-Spielmodus, neue Waffen sowie Performance-Optimierungen erhalten.

von Christian Just,
27.05.2019 15:00 Uhr

Das große Update 1.2 für Insurgency: Sandstorm ist bereits live.Das große Update 1.2 für Insurgency: Sandstorm ist bereits live.

Das Warten auf neue Inhalte für Insurgency Sandstorm ist zu einem Ende gekommen. Am vergangenen Freitag veröffentlichte Entwickler New World Update 1.2 für den Hardcore-Taktikshooter. Der enthält die neue Map Outskirts, die neue Koop-Spielmodus-Variante Hardcore Checkpoint, drei neue Waffen sowie zahlreiche kleinere Verbesserungen.

Im Folgenden fassen wir die Neuerungen von Patch 1.2 für Insurgency Sandstorm kompakt zusammen:

Das ist neu in Update 1.2

Neue Map

Mit Outskirts kommt eine ganz frische Karte für Insurgency Sandstorm hinzu. Die Map bietet eine spielerisch vielseitige Mischung aus städtischem Slum, einer großen Brücke, einer Art Kraftwerk und einem durch Bombentreffer teilweise eingestürzten Hochhaus.

Die neue Map ist im Koop, im Arcade-Modus Team Deathmatch und in den PvP-Modi Push und Firefight spielbar.

Insurgency: Sandstorm hat mit Outskirts eine neue Map erhalten.Insurgency: Sandstorm hat mit Outskirts eine neue Map erhalten.

Neuer Spielmodus

Insurgency Sandstorm bietet einen neuen kooperativen Modus, oder besser gesagt eine Abwandlung des bereits bestehenden Checkpoint-Modus. Die Variante hört auf den Namen Hardcore Checkpoint und ist, wie der Name vermuten lässt, eine herausforderndere Version von Checkpoint. Hier ist Kommunikation mit euren Teamkollegen unerlässlich.

So müsst ihr in Hardcore Checkpoint ab einer höheren Entfernung auf Marker für eure Teamkollegen verzichten, Teamkill lässt grüßen. Zudem bewegt sich eure Spielfigur deutlich langsamer und hält etwa das Sturmgewehr beim Rennen nun einhändig mit der Mündung nach oben.

Hinzu kommt, dass die Gegner genauer schießen und es keine Zielort-Markierungen mehr gibt. Zudem existieren nur noch zwei Ausrüstungs-Stationen und wer stirbt, spawnt bei Zieleinnahme nur mit einer Mosin und einer Makarov. An Ausrüstungs-Kisten könnt ihr euch wieder verschieden Genstände aufsammeln und freilich Waffen von besiegten Gegnern abholen.

Neue Waffen

Apropos Waffen: Update 1.2. für Insurgency Sandstorm bringt zwei neue Schießeisen sowie ein neues stationäres Maschinengewehr für Fahrzeuge der Security-Fraktion. Bei letzterem handelt es sich um ein M2HB .50 MG.

Die beiden neuen Waffen für Fußsoldaten sind sogenannte Anti-Materiel-Gewehre, quasi moderne Versionen des aus Battlefield 1 bekannten Tankgewehrs. Das sind großkalibrige Scharfschützengewehre mit extremer Durchschlagskraft, um etwa leichte Deckungen und Fahrzeuge zu durchdringen.

  • M82A1 CQ anti-materiel sniper rifle (Security)
  • M99 anti-materiel sniper rifle (Insurgents)

Diese zwei Scharfschützengewehre sind neu in Insurgency: Sandstorm.Diese zwei Scharfschützengewehre sind neu in Insurgency: Sandstorm.

Optimierung

Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der allgemeinen Performance und insbesondere zur Reduzierung von Mikro-Rucklern und Lags wurden vorgenommen.

Die Entwickler hatten es nach der Community-Umfrage zu Sandstorm bereits betont: Performance-Optimierung steht weiterhin weit oben auf der Prioritätenliste. Zur Erinnerung: Wir mussten in unserem Test zu Insurgency Sandstorm vier Punkte abwerten, weil die Optimierung noch zu Wünschen übrig ließ.

Teilweise schon erfüllt: Die Post-Release-Roadmap von Insurgency Sandstorm

Weitere Verbesserungen

Patch 1.2 für Sandstorm hat noch mehr im Gepäck. Hier ein paar Highlights:

  • Klassenausrüstung kann nun im Hauptmenü über die Schaltfläche Anpassen angepasst werden.
  • Abstimmung zum Votekicken von Spielern auf offiziellen Matchmaking-Servern.
  • Überarbeiteter Community-Server-Browser.
  • Unterstützung für das Speichern von Tastenbelegungen und verschiedenen anderen Einstellungen, die systemunabhängig in der Steam Cloud sind.
  • Lokales Spiel ist jetzt verfügbar, wenn man offline ist oder sich nicht mit New-World-Diensten verbinden kann.
  • Upgrade auf Unreal Engine 4.22

Hinzu kommen neue kosmetische Items zum Freispielen, ein Fix für das grafische Stottern von Spielfiguren sowie Bild-synchrone Fußstapfen-Geräusche beim Rennen.

Habt ihr Patch 1.2 schon ausprobiert? Was haltet ihr von der neuen Map Outskirts und den weiteren Neuerungen? Schreibt uns gerne in den Kommentaren!

Squad, Arma 3 & Co.: Der Reiz von Hardcore-Shootern (Plus-Podcast)

Was bietet Insurgency: Sandstorm? - Besonderheiten des Hardcore-Shooters im Trailer erklärt 7:52 Was bietet Insurgency: Sandstorm? - Besonderheiten des Hardcore-Shooters im Trailer erklärt


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen