Neue Inhalte für Elite: Dangerous - Tutorial für Anfänger und riesige Flottenträger

Frontier Developments veröffentlichte dieses Wochenende Informationen zu den anstehenden Updates. Pilotentraining und Flottenträger sollen noch dieses Jahr erscheinen.

von Laura Engelken,
07.07.2019 12:55 Uhr

Vor dem großen Update für Elite im kommenden Jahr sind noch mehrere kleinere geplant. Die ersten zwei gibt es im Herbst und Winter 2019.Vor dem großen Update für Elite im kommenden Jahr sind noch mehrere kleinere geplant. Die ersten zwei gibt es im Herbst und Winter 2019.

Im Rahmen des Lavecon Fan-Events, welches an diesem Wochenende stattfindet, gaben Frontier Developments die Inhalte der ersten zwei Updates neuen für Elite: Dangerous bekannt. Unter anderem werden ein Tutorial für Anfänger, eine neue Währung und Flottenträger eingeführt.

Bereits im März hatte der Entwickler angekündigt, dass man die Spieler bis zum großen Update 2020 mit vielen kleineren Patches versorgen will.

September Update

Tutorial

Das Training wird neuen Kommandanten mit klareren Anleitungen und Orientierungshilfen den Einstieg ins Spiels erleichtern. Es soll die Basics besser erklären und den Spielern ein umfangreicheres Verständnis für die zur Verfügung stehenden Tools geben.

Zu Beginn werden die Kommandanten durch das grundlegende Piloten-Training geschickt, welches folgende Lektionen enthält:

  • Grundlagen des Fliegens und Scannens
  • Supercruise und Navigation
  • Gefechtsübungen an einem Megaschiff
  • Ein erster Hyperraumsprung mit Landung an einem Sternenhafen

Das Tutorial ist in allen Sprachen, die das Spiel unterstützt, vertont und steht auch den Piloten zur Verfügung, die schon länger im Weltraum unterwegs sind.

Elite: Strange Worlds - Wie das Weltraum-Spiel zum Kino wird - GameStar TV PLUS 15:45 Elite: Strange Worlds - Wie das Weltraum-Spiel zum Kino wird - GameStar TV

Ingame-Währung Arx

Die auf den Konsolen bereits bekannte Währung »Frontier Points« wird überarbeitet und als »Arx« neu eingeführt. Damit steht sie in Zukunft auch den PC-Piloten zur Verfügung. Die Währung kann gekauft oder während des Spiels verdient werden, soll aber ausschließlich für kosmetische Veränderungen im Spiel genutzt werden können.

Ein Pay-To-Win-System wird laut der Ankündigung von Frontier nicht eingeführt. Es soll nur ein finanzielles Gleichgewicht auf allen Plattformen ermöglicht werden.

Bisher mussten PC Spieler kosmetische Aufwertungen direkt aus dem Frontier Store mit echtem Geld kaufen, während für Konsolen die Frontier Points zur Verfügung standen. Die Arx können einfach durch Spielen verdient werden. Genauere Infos, wie man die In-Game-Währung verdienen kann, sollen kurz vor dem Release des Updates veröffentlicht werden.

Die neue Währung dient ganz allein der Individualisierung eurer Raumschiffe. Einen spielerischen Vorteil kann man sich nicht kaufen.Die neue Währung dient ganz allein der Individualisierung eurer Raumschiffe. Einen spielerischen Vorteil kann man sich nicht kaufen.

  • Vorschau auf Käufe

In Zukunft soll das Aussehen der kosmetischen Verbesserungen vor dem Kauf sichtbar sein. Auch sollen einzelne Umgestaltungen zu erwerben sein, die zuvor nur in Gesamtpaketen verfügbar waren.

  • Verschönerungen im Hauptmenü

Eine der größten Änderungen ist laut Entwicklerteam die Möglichkeit, das Aussehen der Schiffe auch vom Hauptmenü aus zu verändern. Für einen neuen Anstrich muss man nicht mehr den nächsten Raumhafen ansteuern.

Lost in Space? Der Weltraum-ADAC hilft

Dezember Update

Für das Update am Ende des Jahres präsentierte Frontier den Levcon-Besuchern einen Trailer mit einem ersten Blick auf die kommenden riesigen Flottenträger.


Kommentare(30)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen