Neue iPhone-Modelle - Keine Pop-Up-Kamera für rahmenloses Design geplant

Entgegen anderslautender Vermutungen wird Apple vorerst wohl keine Pop-Up-Kamera in iPhones verbauen, um ein möglichst rahmenloses Design zu ermöglichen.

von Sara Petzold,
03.07.2018 16:24 Uhr

Das Smartphone Find X von Oppo besitzt eine aus- und einfahrbare Frontkamera. Für neue iPhones schließt ein Analyst ähnliche Lösungen aus.Das Smartphone Find X von Oppo besitzt eine aus- und einfahrbare Frontkamera. Für neue iPhones schließt ein Analyst ähnliche Lösungen aus.

Update, 03.07.2018: Offenbar wird Apple auch nach dem Release des für Herbst 2018 geplanten Budget-iPhones an dem Display-Design mit einer kleinen Einkerbung (im Englischen als »Notch« bezeichnet) für die Frontkamera im oberen Bereich festhalten.

Manche andere Smartphones wie beispielsweise das Find X von Oppo setzen stattdessen auf eine ausfahrbare Kamera, was dem Display etwas mehr Raum gibt. Auch (vermeintliche) Bilder des kommenden Samsung Galaxy S10, die bei Twitter aufgetaucht sind, zeigen ein Display ohne jede Einkerbung.

Der Analyst Horace Dediu geht laut einem Bericht von Mydrivers (via Wccftech) aber davon aus, dass Apple zumindest keine beweglichen Teile in künftige iPhones integrieren werde, um die Einkerbung vermeiden zu können. Dafür nennt Dediu gleich mehrere Gründe:

  • bewegliche Teile besäßen eine endliche Lebensspanne und würden dafür sorgen, dass das iPhone nicht mehr wasserabweisend wäre.
  • bewegliche Teile bergen potentiell hohe Kosten für Apple.
  • eindringender Staub oder Wasser könnten die Funktionalität beweglicher Teile stark beeinträchtigen.

Laut Dediu müssten für Apple die Kosten eines iPhones mit beweglichen Teilen den potentiellen Nutzen eines Displays ohne Einkerbung folglich (und wenig überraschend) überwiegen.

Dieses geleakte Bild soll angeblich Apples neues Budget-iPhone zeigen. (Bildquelle: Boys Genius Report)Dieses geleakte Bild soll angeblich Apples neues Budget-iPhone zeigen. (Bildquelle: Boys Genius Report)

Originalmeldung: Über Apples neues Budget-iPhone, das im Herbst 2018 erscheinen soll, ist bislang kaum etwas bekannt, abgesehen davon, dass es voraussichtlich über ein 6,1-Zoll-LCD-Display verfügen soll. Doch jetzt hat Boys Genius Report (BGR) ein Bild zugespielt bekommen, das angeblich das neue Smartphone darstellen soll.

Guide: Maus dpi und Empfindlichkeit richtig einstellen - Besser zielen mit der Maus

Das Bild zeigt das iPhone in einer Schutzhülle des Drittherstellers Ghostek. Wie erwartet besitzt das Gerät in diesem Fall keinen HomeButton mehr und verzichtet ebenfalls auf TouchID. Stattdessen befindet sich an der Oberseite des Displays der bekannte iPhone-Notch inklusive FaceID.

Auf der Rückseite des Budget-iPhone hat Apple dem Leak zufolge eine im Vergleich zu den teureren iPhones vereinfachte Single-Lens-Kamera verbaut. BGR geht allerdings davon aus, dass der Hersteller hier auf neue Sensoren und Optik setzt, was sich aus dem im Vergleich zum iPhone 8 deutlich größerem Umfang der Kamera ergeben könnte.

Mythos erstes Videospiel - Pong war nur geklaut

Wann und zu welchem Preis das Budget-iPhone erscheint, ist derzeit noch unklar. Gerüchten zufolge soll es aber Mitte September zusammen mit den beiden anderen neuen OLED-iPhone-Modellen auf den Markt kommen.

Wasser in Spielen - 3D-Grafik im Wandel der Zeit 7:56 Wasser in Spielen - 3D-Grafik im Wandel der Zeit


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen