Nforce-Chipsatz für DDR333

von Daniel Visarius,
14.03.2002 13:34 Uhr

Der neue Nforce-Chipsatz mit PC2700-Unterstützung (DDR333) ist marktreif. Als einer der ersten Hersteller verbaut Leadtek die neue Nvidia-Infrastruktur. Vermutlich Nforce 620 genannt, steckt in ihm der alte Geforce-2-MX-Grafikkern. Allerdings dürfte dieser in Kombination mit der riesigen Bandbreite von PC2700-Modulen deutlich schneller als auf bestehenden Nforce-Boards mit PC2100-DIMMS arbeiten.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen