Nicht mehr so schnell sterben in Battlefield 5 - DICE arbeitet an »Time to Kill« & »Time to Death«

DICE überarbeitet künftig die empfundene TTD und die TTK in BF5. Im nächsten »Tides of War«-Update bleibt die Zeit bis zum Tod aber erstmal bestehen.

von Christian Just,
30.11.2018 14:02 Uhr

Battlefield 5 wird künftig Änderungen an der Zeit bis zum Spielertod erhalten.Battlefield 5 wird künftig Änderungen an der Zeit bis zum Spielertod erhalten.

Das erste Update im »Tides of War«-Zyklus für Battlefield 5 kommt am 4. Dezember und bringt unter anderem die neue Panzerstorm-Map. Aber auch Balance-Änderungen sind anberaumt, an der Time to Kill und der Time to Death ändern die Entwickler aber im kommenden Patch nichts - noch nichts.

Denn in Zukunft soll für DICE die Time to Death (TTD), also die Dauer von der Wahrnehmung von Schaden bis zum Tod des eigenen Spielcharakters, eine wichtige Baustelle sein. Die Änderung der TTD könne auch zu einer »wahrgenommenen längeren TTK« führen, wie Entwickler DICE auf Reddit erklärt.

In manchen Situationen ist die TTD-Erfahrung in Battlefield 5 unbefriedigend, weil man nicht mehr rechtzeitig auf Beschuss reagieren kann. Das führt hin und wieder zum dem subjektiven Eindruck, durch nur einen einzigen Treffer getötet worden zu sein.

Aktuell: Battlefield 5 - So funktioniert der geheime Mörser

Was steckt hinter TTD?

Spieler von Battlefield 5 geben an, das Gefühl zu haben, im Spiel zu schnell zu sterben. Im Vergleich zum Vorgänger Battlefield 1, hat DICE sowohl TTK als auch TTD spürbar verkürzt, um ein realistischeres Spielgefühl zu erzeugen. Die beiden Balance-Faktoren hängen eng zusammen.

In die Time to Death von BF5 spielen aber noch weitere Faktoren, als bloß die Zeit, die Gegenspieler benötigen, um euch aus den Latschen zu ballern. So will sich DICE auch Schadensrückmeldungen und Netcode anschauen. Langfristiges Ziel sei es, ein befriedigendes Spielgefühl sicherzustellen.

Um die Anpassungen möglichst communityfreundlich vorzunehmen, möchte der Entwickler Änderungen an der Time to Kill in Battlefield 5 zunächst den Spielern vorschlagen und Feedback auswerten. Sobald etwas diesbezüglich an BF5 geändert wird, sollen die alten Einstellungen zudem auf extra Servern weiterhin spielbar bleiben.

Insgesamt sei das Community-Feedback zur allgemein kürzeren Time to Kill in Battlefield 5 positiv. Spieler würden es begrüßen, schnellere Kills zu erzeugen. Dass das auf der anderen Seite aber auch eine kürzere Zeit bis zum eigenen Bildschirmtod bedeutet, kann hingegen frustrierend sein.

Battlefield 5 ohne NS-Verbrechen - Interview zu Solo-Kampagne und Liveservice (Plus)

Erstes Spiel mit Echtzeit-Raytracing - Wie gut sieht Battlefield 5 aus und was kostet die Top-Grafik? 10:01 Erstes Spiel mit Echtzeit-Raytracing - Wie gut sieht Battlefield 5 aus und was kostet die Top-Grafik?


Kommentare(123)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen