Ninja-Hack&Slay Naraka: Bladepoint will For Honor & Sekiro in die Tasche stecken

Naraka: Bladepoint kombiniert als Ninja-Multiplayerspiel die dramatischen Zweikämpfe eines For Honor mit dem Setting und der Beweglichkeit von Sekiro.

von Elena Schulz,
13.12.2019 11:25 Uhr

Naraka kommt aus China und will Sekiro und For Honor Konkurrenz machen. Naraka kommt aus China und will Sekiro und For Honor Konkurrenz machen.

Sekiro: Shadows Die Twice hat sich bei den Game Awards 2019 den Titel Game of the Year gesichert. Allerdings machte noch ein weiteres Ninja-Actionspiel von sich reden: 24 Entertainment und NetEase aus China kündigten Naraka: Bladepoint an - ein Multiplayer-Nahkampfspiel, das wie eine Mischung aus For Honor und Sekiro wirkt.

Im ersten Trailer wirken die Kämpfe bereits sehr dynamisch. Außerdem kann sich auch die Grafik von Naraka sehen lassen. Ob es sich auch so flüssig spielt, steht aber natürlich auf einem anderen Blatt.

Naraka: Bladepoint - Trailer von den Game Awards zeigt die Multiplayer-Nahkampf-Action 1:30 Naraka: Bladepoint - Trailer von den Game Awards zeigt die Multiplayer-Nahkampf-Action

Schwertkampf trifft Parkour

Naraka setzt auf ein sehr flottes Bewegungssystem: Man darf rennen, klettern und sich mit dem Greifhaken an entfernte Punkte ziehen. Parkour-Sprünge und Wallruns sind wohl genauso möglich wie sich an Kanten entlangzuhangeln und zwischen ihnen hin- und herzuhüpfen. Auch sich unten an Objekte zu klammern - beispielsweise für einen versteckten Angriff - wirkt wie eine legitime Strategie.

Den Greifhaken darf man zudem auch an Gegnern nutzen und sich für einen brutalen Nahkampfangriff heranziehen. Neben solchen Finisher-Moves setzt Naraka auf Schwertkampf - beziehungsweise Gefechte mit brennenden Knüppeln oder was euch sonst noch in die Hände fällt. Es stehen mehrere Rüstungen und Waffen zur Auswahl.

Einen ersten Eindruck von Waffen und Rüstungen bietet unsere Screenshot-Galerie:

Naraka: Bladepoint - Screenshots ansehen

Ähnlich wie bei Sekiro geht es dabei nicht nur ums Draufkloppen. Um erfolgreich zu sein, muss man Paraden und Blocks meistern sowie das richtige Timing verinnerlichen. Abseits der Auseinandersetzungen soll die malerisch gestaltete asiatische Landschaft übrigens nicht nur als Kulisse dienen, sondern auch das ein oder andere Geheimnis bergen.

Bis wir auf Erkundungstour gehen können, dauert es aber noch ein Weilchen: Naraka: Bladepoint soll 2020 erscheinen.

Beta kommt

Wer möchte, kann sich bereits als »Forerunner« auf der offiziellen Webseite anmelden. Dort heißt es, dass man sich über Quests Punkte verdienen kann und die dann wieder in Wallpapers, Merchandise oder Beta-Keys investieren. Man darf also davon ausgehen, dass Naraka vor dem Release eine Closed Beta bekommen wird.

Mehr Ankündigungen von den Game Awards:


Kommentare(17)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen