Nvidia Geforce RTX 2080 (Ti) - Technische Daten, Preise und Bilder aufgetaucht

Kurz vor der öffentlichen Vorstellung der neuen RTX-Grafikkarten von Nvidia gelangen immer mehr Informationen und Bilder dazu ins Netz.

von Nils Raettig,
18.08.2018 15:21 Uhr

Die Webseite Videocardz.com verbreitet kurz vor der Vorstellung der neuen RTX-Karten von Nvidia immer mehr Produktbilder und Informationen dazu.Die Webseite Videocardz.com verbreitet kurz vor der Vorstellung der neuen RTX-Karten von Nvidia immer mehr Produktbilder und Informationen dazu.

Die offizielle Vorstellung der neuen Geforce-RTX-Karten von Nvidia steht kurz bevor, aller Wahrscheinlichkeit nach ist es heute, 20. August 2018 um 18 Uhr per Live-Stream von der Gamescom soweit. Bereits im Vorfeld gelangen allerdings immer mehr Informationen ins Netz, vor allem über die Webseite Videocardz.com.

Neben zahlreichen Bildern entsprechender Grafikkarten von Herstellern wie EVGA, MSI, Palit, PNY und Zotac sowie Aufnahmen eines PCBs, das von der Geforce RTX 2080 stammen soll, gehören auch konkrete technische Daten dazu.

Wenn sie stimmen, bestätigen sich die Vermutungen, dass die Speichermenge im Vergleich zu den Vorgängern identisch bleibt. Die RTX 2080 Ti soll also über 11,0 GByte verfügen, die RTX 2080 dagegen über 8,0 GByte. Da statt GDDR5X aber GDDR6 zum Einsatz kommt, erhöht sich die Speicherbandbreite deutlich (siehe auch die Tabelle am Ende dieses Artikels).

Dass der Grafikchip der RTX 2080 Ti mehr Kühlung benötigt als die Vorgängermodelle, scheint ein geleaktes Bild der RTX 2080 Ti Founders Edition mit zwei statt einem Lüfter (wie in der Vorgängergenerationen) zu bestätigen.

Laut einem ebenfalls von Videocardz geleakten Bild soll die Geforce RTX 2080 Ti Founders Edition als Referenzdesign von Nvidia erstmals zwei statt nur einem Lüfter wie bislang verwenden.Laut einem ebenfalls von Videocardz geleakten Bild soll die Geforce RTX 2080 Ti Founders Edition als Referenzdesign von Nvidia erstmals zwei statt nur einem Lüfter wie bislang verwenden.

Die Zahl der für die Performance in Spielen erfahrungsgemäß sehr wichtigen Shader-Einheiten (beziehungsweise CUDA-Cores) steigt ebenfalls klar an. Bei der RTX 2080 Ti stehen laut den Angaben von Videocardz 4.352 Shader-Einheiten zu Buche, während es bei der GTX 1080 Ti 3.584 Shader-Einheiten sind. Im Falle der RTX 2080 wächst die Zahl von den 2.560 Shader-Einheiten der GTX 1080 auf nun 2.944 Shader-Einheiten an.

Hinweise zu den Taktraten gibt es bei Videocardz in Form von vermeintlichen Bildern der Webseite von PNY. Demnach kommen die (vermutlich werkseitig übertakteten) »XLR8«-Modelle der RTX 2080 auf 1.515 MHz/1.710 MHz (Basis-/Boost-Takt) und die der RTX 2080 Ti auf 1.350 MHz/1.545 MHz.

Ob diese laut Videocardz.com zeitweise im PNY-Shop zu findende Preisangabe zu der RTX 2080 stimmt, werden wir vermutlich spätestens nach Nvidias Live-Stream am 20. August von der Gamescom wissen.Ob diese laut Videocardz.com zeitweise im PNY-Shop zu findende Preisangabe zu der RTX 2080 stimmt, werden wir vermutlich spätestens nach Nvidias Live-Stream am 20. August von der Gamescom wissen.

Im Vergleich zu aktuellen Vorgänger-Modellen desselben Herstellers sind das etwas niedrigere Werte, allerdings haben die offiziellen Takt-Angaben erfahrungsgemäß oft relativ wenig mit den in der Praxis meist höheren Werten zu tun, da sie von Faktoren wie der tatsächlich anliegenden Leistungsaufnahme und der Temperatur abhängen.

Mit Blick auf den Leistungsunterschied gegenüber der Vorgänger-Generation bleibt eine große Unbekannte von all diesen (vermeintlichen) Eckdaten unberührt: Die neuen Recheneinheiten für das Raytracing. Sie werden allerdings voraussichtlich nur in Spielen, die die entsprechende Technik unterstützen, Vorteile bieten. Eine Möglichkeit zum Anspielen solcher Titel bietet Nvidia wahrscheinlich auch selbst auf der Gamescom beziehungsweise auf der Geforce Gaming Celebration vor Ort.

Die Preise im PNY-Store steigen im Vergleich zu den Vorgängern um jeweils etwa 100 US-Dollar von 699 auf 800 US-Dollar (RTX 2080) beziehungsweise von 899 auf 1.000 US-Dollar (RTX 2080 Ti), wie Computerbase berichtet. Dabei könnte es sich aber auch noch um Platzhalter handeln.

Ob all diese Angaben den Tatsachen entsprechen, werden wir vermutlich spätestens am kommenden Montagabend wissen. Besonders spannend ist dabei auch die Frage, wann genau welche Modelle erscheinen. Die schnellen Ti-Modelle hatte sich Nvidia in der Vergangenheit meist für einen späteren Zeitpunkt aufgehoben.

Laut Gerüchten sollen Vorbestellungen der neuen Grafikkarten bereits ab Montag möglich sein. Alle wichtigen Informationen zu dem Live-Stream von Nvidia bekommt ihr zeitnah zu der Veranstaltung auf GameStar.de.

Modell

Shader-Einheiten

Speicher

Speicher-Interface

Speicherbandbreite

Quadro RTX 6000

4.608

24,0 GByte GDDR6

384 Bit

672 GB/s

Geforce RTX 2080 Ti

4.352

11,0 GByte GDDR6

352 Bit

616 GB/s

Geforce GTX 1080 Ti

3.584

11,0 GByte GDDR5X

352 Bit

484 GB/s

Quadro RTX 5000

3.072

16,0 GByte GDDR6

256 Bit

448 GB/s

Geforce RTX 2080

2.944

8,0 GByte GDDR6

256 Bit

448 GB/s

Geforce GTX 1080

2.560

8,0 GByte GDDR5X

256 Bit

352 GB/s


Kommentare(228)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen