Nvidia RTX 2080 Ti RayTracing-Performance - Tomb Raider teils nur mit 30 bis 40 fps in Full HD

Ein Video von der Gamescom zeigt, wie schnell Shadow of the Tomb Raider dort mit einer Geforce RTX 2080 Ti von Nvidia bei aktivierten Raytraced-Schatten läuft. Das Ergebnis fällt durchwachsen aus.

von Nils Raettig,
21.08.2018 15:09 Uhr

Ein Video zeigt, wie viel fps derzeit mit einer Geforce RTX 2080 Ti in Shadow of the Tomb Raider erreicht werden. Die Raytraced-Schatten scheinen dabei einen großen Leistungshunger zu haben. (Video-Quelle: PCGameshardware.de)Ein Video zeigt, wie viel fps derzeit mit einer Geforce RTX 2080 Ti in Shadow of the Tomb Raider erreicht werden. Die Raytraced-Schatten scheinen dabei einen großen Leistungshunger zu haben. (Video-Quelle: PCGameshardware.de)

Bei Nvidias Vorstellung der Geforce-RTX-2000-Karten auf Turing-Basis stand Raytracing extrem im Vordergrund. Entsprechende Berechnungen sollen mit den neuen Grafikkarten wesentlich schneller als mit den Vorgängern (GTX-1000 auf Pascal-Basis) von statten gehen.

Genau Performance-Angaben wurden bislang allerdings meist in eher weniger gut greifbaren und noch dazu neuen Kategorien wie »Giga Rays per second« oder »RTX OPS« und in Bezug auf Demos wie etwa die Infiltrator-Demo der Unreal Engine 4 gemacht (die übrigens auf der GDC 2013 erstmals gezeigt wurde).

Die beste Geforce GTX 1080 Ti - Welche ist die schnellste, leiseste, günstigste?

Konkrete Werte aus einem Spiel liefern jetzt die Kollegen der PC Games Hardware in Form eines Videos. In den ersten zwei Minuten des insgesamt knapp 13 Minuten langen Clips ist abgefilmt zu sehen, wie Shadow of the Tomb Raider gespielt wird, inklusive fps-Anzeige. Danach folgt im Spiel selbst aufgenommenes Gameplay ohne fps-Anzeige.

Laut den Angaben der Kollegen lief das Spiel in Full HD mit der wohl höchsten Detailstufe auf einer Geforce RTX 2080 Ti in Kombination mit Intels Core i7 6800K (Hexa-Core-CPU) und 16,0 GByte RAM im Quad-Channel-Modus.

In vielen Szenen liegen die Bilder pro Sekunde mit aktivierten Raytraced-Schatten nur im Bereich zwischen 30 und 40 fps. Für die voraussichtlich schnellste Spieler-Grafikkarte auf dem Markt und die Full-HD-Auflösung klingen solche Werte sehr niedrig, während der Release des Spiels bereits am 14. September erfolgen soll.

Mythos erstes Videospiel - Pong war nur geklaut

Die Entwickler geben allerdings an, dass die Raytraced-Schatten zur Veröffentlichung von Shadow of the Tomb Raider noch nicht Teil des Spiels sein werden. Stattdessen sollen sie mit einem Patch nachgereicht werden.

Man darf gespannt sein, wie die Performance im tatsächlichen Spiel mit unterschiedlicher Hardware ausfallen wird, wenn die Raytraced-Schatten integriert wurden und optimierte Treiber zur Verfügung stehen. Der oftmals befürchtete sehr große Leistungshunger scheint sich allerdings bereits abzuzeichnen.

Shadow of the Tomb Raider - PC-exklusive Grafikeffekte im Trailer 1:26 Shadow of the Tomb Raider - PC-exklusive Grafikeffekte im Trailer

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

Riesiges Level-Up bei GameStar Plus

GameStar Plus wächst - und bekommt ein neues Team. Das bedeutet: Mehr Inhalt, mehr Service, mehr Zuhören! Denn wir wollen die Wünsche unserer Plus-Mitglieder künftig noch besser erfüllen, sei’s mit spannenden Artikel und Videos, sei’s mit unserem verbesserten Kundenservice. Zum Start des neuen Plus gibt es zudem neue Formate und besondere Titelstorys, etwa zur Mod Fallout: Cascadia, die nicht nur eine riesige Spielwelt, sondern auch mehr Rollenspiel bringt als Fallout 4.

Das ist neu bei GameStar Plus


Kommentare(315)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen