Warum ihr Nvidia die RTX 3080 nicht aus den Händen reißen solltet

Meinung: Die Nachfrage zu Nvidias neuer RTX 3080 scheint riesig zu sein. Dabei gibt es laut unserem Hardware-Redakteur Nils Raettig einen guten Grund, mit dem Kauf zu warten.

von Nils Raettig,
23.09.2020 14:48 Uhr

Aktuell ist es kaum möglich, an eine RTX 3080 zu kommen. Grund ist laut Nvidia die unerwartet hohe Nachfrage. Aktuell ist es kaum möglich, an eine RTX 3080 zu kommen. Grund ist laut Nvidia die unerwartet hohe Nachfrage.

Ich bin mittlerweile seit zehn Jahren Hardware-Redakteur, an einen Launch wie den der RTX 3080 kann ich mich aber nicht erinnern.

Klar gab es immer wieder Grafikkarten oder Prozessoren, die zum eigentlichen Release kaum verfügbar waren, Stichwort »Paper-Launch«. Bei der RTX 3080 scheint es aber anders zu sein.

Aktuell spricht vieles dafür, dass das Problem weniger in einem zu geringen Angebot als in einer extrem hohen Nachfrage liegt. Dabei sollte die Nachfrage aus meiner Sicht gar nicht so hoch sein.

Warum das dennoch der Fall ist und was derzeit von den Lieferschwierigkeiten abgesehen gegen den Kauf der RTX 3080 spricht, schildere ich euch in diesem Artikel. Und warum auch die RTX 3090 vorerst ziemlich unnötig ist, zumal wenn es euch nach 8K-Gaming dürstet, lest ihr hier:

8K-Gaming auf dem PC ist nicht die Zukunft, sondern unnötig   172     29

Mehr zum Thema

8K-Gaming auf dem PC ist nicht die Zukunft, sondern unnötig

Über den Autor: Nils Raettig hat seine ersten Schritte als Hardware-Schreiberling 2010 bei der alt-ehrwürdigen PC Praxis gemacht. Weil das Gaming schon seit frühester Kindheit sein Hobby war, lag der Wechsel zur GameStar nahe, als durch den Abschied von Hendrik Weins 2013 ein Platz in der Hardware-Redaktion frei wurde. Seitdem hat er praktisch alles an Gaming-Hardware getestet, was nicht bei drei auf dem Baum ist: Prozessoren, SSDs, Monitore, Gaming-Stühle, Mäuse, Tastaturen, Komplett-PCs, Notebooks und natürlich auch Grafikkarten wie zuletzt die besagte Geforce RTX 3080.

Warum so viele die RTX 3080 kaufen wollen

Nvidia selbst nennt das riesige Kaufinteresse als Grund für die rasant schnell vergriffene RTX 3080. Bei Amazon Deutschland sollen allein für ein Modell von Zotac über 20.000 Vorbestellungen eingegangen sein und auch Asus sowie MSI bestätigen in Statements uns gegenüber die extrem hohe Nachfrage:

"Tatsächlich konnten wir sogar mehr Grafikkarten als bei vergleichbaren Launches anbieten; die enorme Nachfrage hat allerdings die höchsten Erwartungen noch übertroffen."

Daniel Möllendorf, Associate Marketing Director bei Asus

"Das bislang noch nicht dagewesene enorme Kaufinteresse zum Start der neuen GPU-Generation haben wir [...] unterschätzt."

Marcel Binder, Business Manager bei MSI

Natürlich ist es mit Blick auf die Außenwirkung besser, den Ausverkauf eines Produktes über eine extrem hohe Nachfrage statt über ein zu geringes Angebot zu erklären. Ich halte es aber aus den folgenden vier Gründen durchaus für plausibel, dass die Nachfrage nach der RTX 3080 extrem hoch ist.

1. Top-Leistung für weniger Geld

Die RTX 3080 ist klar schneller als Nvidias aktuelles Flaggschiff in Form der RTX 2080 Ti, vor allem in 4K. Gleichzeitig kostet sie deutlich weniger, auch wenn sie mit Preisen im Bereich von 800 Euro alles andere als ein Schnäppchen ist. Mehr zum Performance-Vergleich erfahrt ihr in unserem Test der RTX 3080:

Geforce RTX 3080 im Test - Nur fast so schnell wie versprochen 16:17 Geforce RTX 3080 im Test - Nur fast so schnell wie versprochen

2. Großer Abstand zu GTX 900, GTX 1000 & Co

Viele Spieler haben die RTX-2000-Generation als deutlich zu teuer empfunden und sind deshalb vorerst bei ihrer aktuellen Grafikkarte geblieben.

Das Preis-/Leistungsverhältnis der RTX-3000-Modelle kommt meinem Eindruck nach dagegen klar besser an. Zudem ist der mögliche Leistungssprung ein gutes Stück höher als mit der RTX-2000-Generation, wenn man noch ein Modell der GTX-900- oder GTX-1000-Generation (oder vergleichbarer AMD-Generationen) besitzt.

Unsere eigenen Testergebnisse zeigen, dass der Leistungssprung mit der RTX-3000-Generation groß ist. Vor allem die immer noch recht zahlreichen Besitzer einer GTX-900- oder GTX-1000-GPU können dadurch sehr viele fps gewinnen - eine ausreichend flotte CPU vorausgesetzt. Unsere eigenen Testergebnisse zeigen, dass der Leistungssprung mit der RTX-3000-Generation groß ist. Vor allem die immer noch recht zahlreichen Besitzer einer GTX-900- oder GTX-1000-GPU können dadurch sehr viele fps gewinnen - eine ausreichend flotte CPU vorausgesetzt.

3. Die gereiftere Raytracing-Generation

Mit der RTX-2000-Reihe hat Nvidia den Fokus erstmals auf Raytracing gelegt. Das hat bei vielen Spielern für Skepsis gesorgt, zumal es zum Release im September 2018 keine passenden Spiele mit Raytracing gab.

Die Zahl an Raytracing-Titeln ist zwar immer noch überschaubar, aber sie wächst. Da die neuen Konsolen ebenfalls Raytracing unterstützen, dürfte der Trend weiter in diese Richtung gehen.

Jetzt zu einem Modell mit Raytracing-Unterstützung zu wechseln, ist deshalb deutlich verlockender als noch vor zwei Jahren. Zumal auch DLSS klare Fortschritte gemacht hat, wodurch sich die fps im besten Fall ohne optischen Qualitätsverlust deutlich erhöhen lassen:

Ist Nvidia DLSS 2.0 wirklich ein Game-Changer?   109     7

Mehr zum Thema

Ist Nvidia DLSS 2.0 wirklich ein Game-Changer?

4. Cyberpunk 2077 steht vor der Tür

Apropos Raytracing: Mit Cyberpunk 2077 steht uns in wenigen Wochen möglicherweise DER neue Vorzeigetitel für diese Technik in Haus. Ganz nebenbei ist das Spiel der Macher von The Witcher 3 wohl das am sehnlichsten erwartete Videospiel seit Langem (wenn nicht sogar überhaupt).

In den Kommentaren zu der RTX 3080 auf unserer Webseite und anderen Plattformen habe ich bemerkenswert oft gelesen, dass man sich damit für Cyberpunk 2077 rüsten möchte.

Warum ihr (noch) nicht zur RTX 3080 greifen solltet

Es gibt also durchaus gute und nachvollziehbare Argumente für den Kauf einer RTX 3080, sobald das wieder zu angemessenen Preisen und mit passender Lieferbarkeit möglich ist. Worauf ihr dabei mit Blick auf euren aktuellen PC achten müsst, erfahrt ihr übrigens im folgenden Plus-Guide:

RTX 3080: Diese Hardware braucht ihr   125     23

Mehr zum Thema

RTX 3080: Diese Hardware braucht ihr

Warum rate ich aktuell trotz der oben genannten Aspekte von einem Kauf der RTX 3080 ab? Der Grund ist ganz einfach: Er lautet »AMD Big Navi«.

Wir wissen zwar nicht, welche Leistung AMD damit im Angebot hat, wie teuer Big Navi wird und wann genau die Karten verfügbar sind. Aber wir wissen, dass wir am 28. Oktober 2020 - also in fünf Wochen und damit knapp drei Wochen vor dem geplanten Release von Cyberpunk 2077 - mehr darüber erfahren werden. Dann steht nämlich die offizielle Vorstellung an.

Wenn zwei neue Konkurrenzprodukte in einem zeitlich so überschaubaren Abstand zueinander erscheinen, dann würde ich mit einem Kauf immer warten, bis ich genau weiß, was beide Seiten liefern. Laut einer Umfrage auf GameStar.de sehen das übrigens immerhin etwa 20 Prozent von euch genau so.

Es muss nicht immer die absolute Leistungsspitze sein: Ich glaube zwar nicht, dass AMD in die Leistungsregionen einer RTX 3080 vorrücken kann. Aber eine sehr flotte Grafikkarte zu einem guten Preis liefern, sollte ihnen durchaus möglich sein.

Außerdem könnten neue Radeon-Grafikkarten für niedrigere Geforce-Preise sorgen - auch wenn Nvidia vielleicht schon mehr weiß als wir und die Preise der RTX-3000-Generation entsprechend gewählt hat.

AMD hat einen schweren Stand

Radeon RX 6000 (links) verspricht deutlich flotter zu sein als AMDs aktuell schnellstes Modell für Spieler in Form der Radeon VII (rechts). Wie viel schneller genau, ist aber noch nicht bekannt. Radeon RX 6000 (links) verspricht deutlich flotter zu sein als AMDs aktuell schnellstes Modell für Spieler in Form der Radeon VII (rechts). Wie viel schneller genau, ist aber noch nicht bekannt.

Dass die RTX 3080 dennoch so stark nachgefragt ist, zeigt einmal mehr, dass AMD sich im GPU-Bereich ganz unabhängig von der Qualität und dem Preis der eigenen Produkte sehr schwer damit tut, gegen die Dominanz von Nvidia anzukommen.

Ich vermute, dass viele Spieler den Begriff »Gaming-Grafikkarte« sofort mit Nvidia verbinden und gar nicht erst darüber nachdenken, was Konkurrent AMD aktuell im Angebot hat oder in Zukunft bringen könnte - und das finde ich sehr schade, weil AMD in meinem Augen zum Gesamtbild dazugehört.

Auch ein schlechter Ruf in Bezug auf die Treiber könnte dabei eine Rolle spielen. Ich persönlich hatte zwar weder privat noch beruflich je mehr Probleme damit als mit Nvidia-Treibern. Zumindest im Falle der RX-5000-Generation scheint es hier aber wirklich mehr Anlass zu Kritik zu geben.

Wie denkt ihr darüber? Habt ihr schon eine RTX 3080 bestellt oder wollt sie möglichst bald kaufen? Und wenn ja, warum wartet ihr nicht noch ein paar Wochen auf die Vorstellung von AMD Big Navi? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (457)

Kommentare(457)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.