Adventskalender 2019

Nvidia vs. AMD - trotz 7-nm-Fertigung höherer Stromverbrauch bei RX 5700

Auf der E3 stellte Nvidia die neuen Radeon-RX-5700-Karten in Sachen Leistungsaufnahme in Frage - trotz 7nm-Fertigung sollen diese mehr Strom verbrauchen als Nvidias 12-nm-Geforce.

von Alexander Köpf,
13.06.2019 10:09 Uhr

AMD will mit den Radeon RX 5700 (XT) mit Nvidia zumindest mithalten. Leistungstechnisch scheint ein großer Schritt getan, aber die Effizienz soll laut Nvidia noch (immer) ein Problem sein. AMD will mit den Radeon RX 5700 (XT) mit Nvidia zumindest mithalten. Leistungstechnisch scheint ein großer Schritt getan, aber die Effizienz soll laut Nvidia noch (immer) ein Problem sein.

AMDs Radeon RX 5700 XT und RX 5700 sind derzeit in aller Munde und sollen laut Herstellerangaben schneller als ihre Kontrahenten GeForce RTX 2070 und RTX 2060 sein.

Wie Hardwareluxx nun auf der E3 in Erfahrung gebracht haben will, hat Nvidia auf AMDs Ankündigungen prompt reagiert und die Leistungsaufnahme von Navi in Relation zur eigenen RTX-Reihe gesetzt

Trotz 7nm-Fertigung sollen Radeon RX 5700 und 5700 XT bei vergleichbarer Performance stromhungriger als ihre 12nm-Widersacher von Nvidia sein.

TDP und TGP erklärt

Während bei CPUs die Angabe der TDP (Thermal Design Power, thermischer Verlust) zum festen Repertoire der Halbleiterindustrie gehört, hat sich bei Grafikkarten die Angabe der TGP (Total Graphics Power) etabliert.

Im Gegensatz zur TDP, die sich allein auf den Chip bezieht, wird bei der TGP die Leistungsaufnahme der gesamten Karte (Chip, VRAM, andere Komponenten) angegeben.

Radeon RX 5700 XT laut AMD 30 Prozent schneller als RX Vega 56

Die TGP ist für Endkunden wichtig, um Stromkosten und Abwärme einzuschätzen. Der Strombedarf einzelner Komponenten dagegen spielt für normale Anwender in der Regel keine Rolle.

Auch Overclocker oder Enthusiasten, die auf Custom-Wasserkühlungen setzen, benötigen den TGP-Wert, da entsprechende Blocks für Grafikkarten meist die ganze Platine und nicht nur die GPU kühlen.

Auf der E3 wollte Nvidia dem Rivalen AMD offenbar einen Seitenhieb verpassen und über grundlegende Missverständnisse aufklären - bei Nvidia steht TDP für Thermal Design Parameter (= Power). (Bildquelle: Hardwareluxx) Auf der E3 wollte Nvidia dem Rivalen AMD offenbar einen Seitenhieb verpassen und über grundlegende Missverständnisse aufklären - bei Nvidia steht TDP für Thermal Design Parameter (= Power). (Bildquelle: Hardwareluxx)

Mit dem TDP-Wert kann aber der Differenzbetrag zur TGP errechnet und somit Rückschlüsse auf den Verbrauch der gezogen werden.

Bei AMDs Radeon RX 5700 XT fallen demnach 45 Watt auf die 8 GByte GDDR6-RAM und die restlichen Komponenten.

Eine RTX 2070 benötigt laut Nvidia bei gleicher Ausstattung 55 W für VRAM und Co. - an anderen Stellen unterscheiden sich die Leiterplatten (PCB) durchaus.

Trotz 7nm Nvidia unterlegen?

Bei den Desktop-Prozessoren hat AMD in Puncto Leistungsaufnahme gegenüber Intel gerade einen Vorsprung und weiß diesen werbewirksam einzusetzen - die Ryzen-3000-Prozessoren sollen mit 7nm-Fertigung und gesteigerter IPC deutlich energieeffizienter als Intels aktuelle Core-i-CPUs sein.

Ryzen 9 3950X - Alle Infos zum 16-Kerner für Gamer

Bei Grafikkarten sieht das aber noch anders aus und AMD bewirbt den Stromverbrauch der am 7. Juli kommenden RX 5700 und 5700 XT nicht explizit wie bei Ryzen 3000.

Denn trotz des bei Ryzen 3000 wie Radeon 5700 eingesetzten 7nm-FinFET-Verfahrens von TSMC, ist die angegebene Leistungsaufnahme der Radeon RX 5700 (XT) sogar leicht höher als die ihrer direkten Konkurrenten RTX 2070 und RTX 2060.

AMDs Vega konnte trotz eines verbesserten Power Controllers nicht mit Nvidia mithalten - bei gleicher Performance lag der Energiebedarf von Vega bis zu 40 Prozent über Pascal. AMDs Vega konnte trotz eines verbesserten Power Controllers nicht mit Nvidia mithalten - bei gleicher Performance lag der Energiebedarf von Vega bis zu 40 Prozent über Pascal.

Neu ist das Problem aber nicht, denn bereits in der Vergangenheit hatte AMD Schwierigkeiten mit der Kühlung respektive der Abwärme einiger GPUs - zuletzt machte die Radeon VII (Vega 20, 7nm) in diesem Zusammenhang von sich reden.

Die RX Vega 64 im Referenzdesign galt ebenfalls als laute Karte. Kein Wunder, sie musste oftmals über 280W (4K-Gaming) kühlen, wie Golem.de in Tests ermittelte - selbst eine übertaktete GTX 1080 Ti kam im Vergleich auf nur rund 250W, eine GTX 1080 bei besserer Performance (als Vega 64) gar nur auf 170W.

Mit RDNA energieeffizienter?

Die Gründe für die schlechtere Energieeffizienz liegen im Design. Mit den Radeon RX 5700-Karten führt AMD die neue RDNA(Radeon DNA)-Architektur ein - die erste Navi-Generation (Navi 10, RX 5700 (XT)) ist noch ein Hybrid aus alter (GCN) und neuer Architektur, erst Navi 20 soll vollständig auf RDNA basieren.

Radeon RX 5700 / Navi 10 - angeblich Hybrid aus alter GCN- und neuer RDNA-Architektur

Nächstes Jahr erwartete Radeon RX 5000-Karten (Navi 20) könnten demnach energieeffizienter sein. Der Sprung von 14nm- auf 7nm-Fertigung soll aber bereits Erfolge (gegenüber Vega) bringen.

Letztlich werden aber nur unabhängige Verbrauchsmessungen beim Spielen über den realen Stromverbrauch der RX 5700 (XT) im Vergleich zu RTX 2070 und RTX 2060 geben.

Ryzen 3000 & AMD Navi vorgestellt - Was können CPU & Grafikkarte? 12:44 Ryzen 3000 & AMD Navi vorgestellt - Was können CPU & Grafikkarte?


Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen