Overwatch - Director sitzt auf Twitch stundenlang am Kaminfeuer und 200.000 sehen zu

Die Trollaktion des Jahres? Über 200.000 Menschen sahen Overwatch-Boss Jeff Kaplan auf Twitch zehn Stunden zu, wie er einfach nur vor dem Kamin saß.

von Sebastian Zelada,
25.12.2017 10:34 Uhr

Overwatch Jeff Kaplan saß auf Twitch stundenlang einfach nur am Kaminfeuer und machte nichts. Die Fans feierten ihn dafür.Overwatch Jeff Kaplan saß auf Twitch stundenlang einfach nur am Kaminfeuer und machte nichts. Die Fans feierten ihn dafür.

Jeff Kaplan ist der Game Director von Overwatch und durchaus für seinen Humor bekannt. Was er gestern an Heiligabend jedoch auf Twitch machte, war schon ein kleiner Geniestreich. Für fast 10 Stunden saß Kaplan im offiziellen Twitch-Stream von Overwatch bei Milch und Keksen vor einem prasselnden Kaminfeuer und tat nichts anderes, als Löcher in die Luft zu starren und hin und wieder kurze Aktionen einzustreuen.

Einmal öffnete er ein Geschenk, dann spielte er Hearthstone, aß einen Keks, nahm einen Anruf entgegen und einmal fiel ihm sogar ein Mikrofon ins Gesicht.

Overwatch Yule Log Featuring Jeff Kaplan von PlayOverwatch auf www.twitch.tv ansehen

Kaplan erinnert an christliche Weihnachtstradition

Die Fans strömten zahlreich in den Stream und mehrere große US-Seiten wie pcgamer.com berichteten prompt vom Ereignis, wohl in der Hoffnung, etwas spektakuläres zu sehen oder eine wichtige Ankündigung zu erleben. Letztlich beendete Kaplan den Stream, der natürlich einige Loops enthielt und nicht live war, nach zehn Stunden, ohne etwas Substanzielles getan zu haben. Insgesamt sahen den Stream bis heute Morgen fast eine Viertelmillion Menschen.

Die ganze Aktion lief unter dem Namen "Overwatch Yule Log Featuring Jeff Kaplan". Yule Log, zu Deutsch Christklotz oder Weihnachtsscheit, ist eine Tradition in verschiedenen europäischen Kulturen, bei der ein geweihter Holzklotz an Heiligabend in den Kamin gelegt wird.

Die Überreste werden gemäß des Brauches aufgehoben und dann im nächsten Jahr dazu verwendet, den neuen Christklotz anzuzünden. Ursprünglich war es ein heidnisches Brauchtum, doch irgendwann adaptierten die Christen - trotz anfänglicher Verbote durch die Kirche - die Tradition, die letztlich ab dem 12. Jahrhundert fest im Christentum verankert war.

Yule Log - Eine TV-Tradition im US-Fernsehen

Seit 1966 gibt es in den USA zudem die Fernsehtradition des Yule Logs im TV. Der New Yorker Fernsehsender WPIX strahlte in diesem Jahr erstmals ein abgefilmtes Kaminfeuer aus, welches Menschen ohne Kamin vier Stunden lang eine gemütliche Atmosphäre ins Haus zaubern sollte. Die Idee stammte vom damaligen WPIX-CEO Fred M. Thrower und wurde ein voller Erfolg. Der ursprünglich 17-sekündige Loop wurde im Jahr darauf neu gefilmt und verlängert, um das Feuer natürlicher erscheinen zu lassen. Hier der orignale Loop:

Erst 1990 wurde die TV-Tradition von WPIX unterbrochen, jedoch 2001 wieder ins Programm aufgenommen. Im Jahr der Anschläge auf das World Trade Center, erklärte die damalige Vizepräsidentin des Senders, dass die Leute sich ein gemütliches TV-Programm zum Essen wünschten. Tatsächlich war die Neuausstrahlung des Kaminfeuers in diesem Jahr das beliebteste TV-Programm in New York.

Wie Donald Trump half, den Yule Log wiederzufinden

Fun Fact: Erst 2016 fand ein Archivar den originalen 17-sekündigen Loop im Nachlass eines ehemaligen WPIX-Managers, während er auf der Suche nach Videos des jetzigen US-Präsidenten und damaligen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump war. Nach einer digitalen Restauration, strahlte WPIX den Loop am 24. Dezember 2016 zum zweiten Mal aus – exakt 50 Jahre nach seinem Debüt.

US-Schauspieler und Comedian Nick Offerman hatte übrigens im Dezember 2015 ebenfalls einen Yule Log gefilmt. Anders als Kaplan, saß er mit einem Glas Whiskey vor dem Kamin und machte noch weniger als der Overwatch-Boss. Das aber nur 45 Minuten lang.

Wer hätte gedacht, dass hinter dem Troll-Stream Jeff Kaplans so eine interessante Geschichte steckt?

GameStars 2017 - Mitmachen, abstimmen und abräumen!

Abstimmen und abräumen!

Was sind die besten Spiele des Jahres 2017? Das wollen wir von euch wissen und starten deshalb die große Abstimmung zu den GameStars 2017. Ihr bestimmt, welche Titel als Sieger vom Platz gehen und entscheidet außerdem über den Fail des Jahres 2017.

Belohnt wird eure Jury-Arbeit mit einem fetten Gewinnspiel, bei dem ihr Amazon-Gutscheine und als Plus-User sogar eine von zwei Grafikkarten im Star-Wars-Look oder das Hardcore-Retro-Spiel Cuphead abräumen könnt! Alle Infos zum Gewinnspiel und den Abstimmungskategorien findet ihr in unserer Übersicht.



Jetzt mitmachen, abstimmen und gewinnen! Zur GameStars-Abstimmung 2017


Kommentare(42)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen