P2P: Verizon rückt Nutzerdaten raus

von Florian Gügel,
20.06.2003 10:01 Uhr

Der Telecom-Konzern Verizon hat Namen und Adressen von Tauschbörsen-Teilnehmern an den Verband der US-amerikanischen Musikindustrie (RIAA) herausgegeben. Wie BBC berichtete, haben bisher vier Peer-to-Peer-Nutzer eine Unterlassungsauffforderung erhalten. Welche Schritte der amerikanische Musik-Verband gegen diese Personen einleiten wird, ist noch nicht bekannt. Der Herausgabe der Adressen war ein monatelanger Rechtsstreit vorangegangen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen