Path of Exile bekommt 2020 vier Erweiterungen - trotz Nachfolger

Wie steht es 2020 um die Entwicklung von Path of Exile? Der Entwickler gibt einen Überblick über seine Projekte.

von Mathias Dietrich,
15.01.2020 13:05 Uhr

Path of Exile 2 soll unter anderem mit 40 Klassen viel umfangreicher werden als Teil 1. Path of Exile 2 soll unter anderem mit 40 Klassen viel umfangreicher werden als Teil 1.

Obwohl der Entwickler Grinding Gear Games 2019 Path of Exile 2 ankündigte, geht die Entwicklung des ersten Teils weiter. In seinen Plänen für 2020 offenbart das Studio, dass man auch dieses Jahr ganze vier große Erweiterungen für Path of Exile herausbringen will.

Über die genauen Inhalte verrät das Studio noch nichts. Bis Ende 2020 sollen die Versionen 3.10.0 bis 3.13.0 erscheinen. Das erste große Update will man gegen Ende Februar vorstellen. Der Release wird damit voraussichtlich auf den März fallen. Bei der Veröffentlichung will man sich an den Terminen des letzten Jahres orientieren, dabei wird man aber wohl einige Wochen von diesen abweichen.

Spieler von Teil 1 verlieren nichts: Bereits zur Ankündigung von PoE2 erklärte das Team, dass die Spieler von Path of Exile mit dem Release des Sequels nichts verlieren werden. Mikrotransaktionen werden übernommen und beide Titel haben zudem dasselbe Endgame. Der Nachfolger wird zudem sämtliche Inhalte des ersten Spiels übernehmen.

Wie steht es um Path of Exile 2?

Path of Exile 2 wird über den selben Client veröffentlicht und die Versionsnummer des Spiels auf 4.0.0 anheben. Die Arbeiten daran gehen weiter, auf konkrete Informationen müsst ihr hier allerdings noch etwas länger warten. Grinding Gear Games gibt an, dass es erst gegen Mitte des Jahres mehr zu dem Projekt zu sehen gibt.

Den Plan, eine öffentliche Beta frühstens Ende 2020 zu veröffentlichen, bestätigt das Team noch einmal. Ob sie diesen erstmöglichen Termin beibehalten, sei jedoch davon abhängig, wie viele neue Mitarbeiter man anheuern kann, um die verbleibenden Akte und Gameplay-Mechaniken fertigzustellen.

Das Mobile-Spiel wurde nicht vergessen: Die Arbeiten an Path of Exile Mobile gehen ebenso weiter. Das erweitert man derzeit auf Basis des Feedbacks von der ExileCon 2019 und hat zudem damit begonnen, den Titel auf Android zu portieren.

Path of Exile erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Bei Steamcharts verzeichnet die Steam-Version zum ersten Mal seit Release des Hack&Slay-RPGs ein Spieler-Maximum von mehr als 100.000 Nutzern zwei Monate in Folge.

Mehr zum Thema


Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen